Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartengeräte - Foliengewächshaus

Foliengewächshaus





In vielen Kleingärten sieht man sie spätestens im Frühling wieder: die Foliengewächshäuser. Manche Gärtner bauen ihre Gewächshäuser im Winter ab, wenn sie Schäden durch Witterungseinflüsse daran befürchten und es sich nicht um zu große Gewächshäuser handelt. Dann sind in der kalten Jahreszeit oft nur noch die Grundgestelle zu sehen, die Folie wurde entfernt und wird erst im Frühjahr wieder aufgebracht.

Es ist durchaus möglich, ein solches Foliengewächshaus selbst zu bauen. Entweder, es wird ein fertiges Gerüst aus Holz oder Metall genutzt, wobei auch ein entsprechendes Gestänge selbst gezimmert werden kann. Dazu sind neben etwas handwerklichem Geschick Holz und einiges weiteres Zubehör nötig.

Es ist ratsam, das Gewächshaus nicht direkt auf den Boden zu stellen, sondern eventuell einige Steine zwischen Gewächshaus und Boden zu bringen, um vorzeitiges Rosten oder Faulen des Gestänges zu verhindern. Dies ist aber natürlich kein Muss und liegt im Ermessen eines jeden Gewächshausbesitzers selbst.

Als Folie ist die so genannte Gewebefolie zu empfehlen. Sie ist durch Gewebe verstärkt und hält so auch stärkeren Beanspruchungen - beispielsweise durch Stürme - stand. Die früher übliche dünnere Folie lässt zwar mehr Licht hindurch und ist auch etwas kostengünstiger, der letztgenannte Vorteil wird aber schnell wieder dadurch wettgemacht, dass sie schneller verschlissen ist bzw. sogar bei einem Sturm reißen kann.

Die Folie sollte nun dicht an das Gewächshausgestänge angebracht werden, jedoch nicht überall wirklich abdichten, um eine Zirkulation der Luft zu ermöglichen. Kleinere Lücken bieten sich zum Beispiel an, wenn das Dach nicht mit Folie überzogen, sondern mittels Dachplatten montiert wird. Hier muss die Folie nicht nahtlos an das Dach angrenzen.

Die Tür des Gewächshauses sollte so angebracht werden, dass sie sich nicht zur Wetterseite hin öffnet. Eine Tür, die nach Osten geöffnet wird, ist nicht zu empfehlen, denn gerade im zeitigen Frühjahr, wenn noch kalte Winde wehen oder es doch noch Frost gibt, kommt beim Öffnen des Gewächshauses zu viel kalte Luft hinein.

Das Gewächshaus kühlt aus, die Pflanzen bekommen Zug und es kann sogar passieren, dass sie dadurch Schaden nehmen. Natürlich sollte das Gewächshaus an einem sonnigen Standort platziert werden, um eine möglichst hohe Wärmeentwicklung im Frühjahr zu gewährleisten.

Wer das Foliengewächshaus nicht selbst bauen möchte, erhält im Handel die nötigen Zubehörteile und kann diese selbst montieren. Es ist aber auch möglich, ein komplett fertiges Foliengewächshaus zu kaufen. Es gibt diese fertigen Gewächshäuser in unterschiedlichen Preiskategorien. Sie sind sowohl im Baumarkt, im Gartencenter, aber auch im Internet erhältlich.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Gartenschlauch
Pflanzkasten
Gartenfräse
Handrasenmäher



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap