Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartengeräte - Gartenspielzeug

Gartenspielzeug





Wenn nach den langen, kalten Wintertagen im Frühling die ersten Sonnenstrahlen in den heimischen Garten fallen, zieht es vor allem die Kinder sehr schnell nach Draußen. Was gibt es Schöneres als im Garten zu spielen? Darüber hinaus ist die frische Luft auch gesund und fördert das Immunsystem.

Ist jedoch nicht das geeignete Gartenspielzeug für die Kleinen vorhanden, kann sehr schnell das neubepflanzte Blumenbeet als Baustelle für Spielzeugbagger entartet werden, oder die Tomatenrankhilfen werden als Stelzen umfunktioniert. Kinder sind hier sehr kreativ, was sie ja auch sein dürfen, nur wenn das auf Kosten der Sicherheit geht, hört sich der Spaß auf.

Am besten ist es, man sorgt bereits bei den ersten Sonnenstrahlen vor, denn geeignetes Gartenspielzeug für Kinder gibt es in einer enormen Vielfalt, sodass auch für den kleinsten Garten etwas dabei ist.

Immer gewünscht und nach wie vor in der Beliebtheitsscala ganz vorne ist der Sandkasten. Es gibt ihn in allen möglichen Variationen. Für den kleinen Garten eignet sich gut eine sogenannte „Sandmuschel“. Diese ist aus Kunststoff und mit einem Deckel versehen. Diese Abdeckung sollte nach Möglichkeit auch benutzt werden, sobald das Spielen beendet ist.

Somit kann sich bei Regen kein Wasser im Kunststoffbehälter sammeln, welches schnell für eine unbespielbare Matschbrühe sorgen würde. Für den Hochsommer bietet sich solch ein Sandkasten auch als Planschbecken an. Einfach das Sand durch Wasser austauschen.

Für große Gärten bestens geeignet und viele Jahre verwendbar, da bei Kindern immer aktuell, ist die Gartenschaukel. Wichtig für die Sicherheit bei Gartenschaukeln ist, dass die Standbeine im Boden gut verankert sind, also in der Erde versenkt. Dies geht zum einen durch Eingraben der Pfosten aber auch durch das Einbetonieren. Beides ist keine große Angelegenheit und relativ schnell zu erledigen.

Gartenschaukeln gibt es meist in Holz- oder Metallausführung. Beide Materialien bieten Vor- wie Nachteile und müssen gut gepflegt werden. Während „eingegrabenes“ Holz zum Faulen neigt, leidet die Metallschaukel meist unter Rost.

Es müssen jedoch nicht immer große Anschaffungen für den Garten sein, mit denen man die Kinder gut beschäftigen kann. Sehr beliebt sind beispielsweise Spielrasenmäher, bei denen der Rasen sicher keinen Schaden nimmt, oder Rutscherautos, auf denen man den ganzen Garten erkunden kann.

Wer die Möglichkeit und den Platz hat, ein kleines Kinder-Beet einzurichten, erntet mit Sicherheit die meiste Freude bei den Kleinen, denn es gibt mittlerweile sehr viel Spielzeug zum Pflanzen, wie Rechen, Schaufel, Spaten oder Gießkanne. Und Gärtnern kommt mit Sicherheit bei allen Kindern gut an.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Sitzkissen
Motorsense
Häcksler
Grillwagen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap