Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartengestaltung - Gartenweg anlegen

Gartenweg anlegen





Nachdem man sich für das gewünschte Material für den eigenen Gartenweg entschieden hat, folgt der wichtige Schritt der Umsetzung. Damit ein Gartenweg auch letztlich so gut und ansprechend in das Gesamtbild des Gartens passt, wie man sich dies zuvor gedanklich und zeichnerisch ausgemalt hat, muss man beim Anlegen des Gartenweges einiges beachten.

Der erste Arbeitsschritt besteht darin, dass die Wegränder mit Holzpflöcken markiert werden. Diese werden daraufhin mit Schnüren miteinander verbunden. Achten Sie darauf, dass Sie mehrere Pflöcke verwenden, wenn der Gartenweg über einen mehr geschlängelten Verlauf verfügt. Die Pflöcke sollten mindestens 15 Zentimeter höher sein, als der spätere Bodenbelag liegen wird. Um die Pflöcke in der richtigen Höhe zu haben, sollten Sie stets auf zwei dieser Pflöcke eine Wasserwaage halten.

Bevor der eigentliche Gartenweg verlegt wird, ist für einen Unterbau zu sorgen, welcher dafür sorgt, dass sich z.B. kein Wasser auf dem Weg ansammelt, wozu es im Winter bei Frost zu Glatteis führen kann. Zur Verwendung kommen wasserdurchlässige Materialien. Besonders häufig kommt hier Kies und Schotter zum Einsatz.

Gegraben wird circa 20 Zentimeter tief. Bevor die Materialien wie z.B. Kies verlegt werden, muss der Boden festgestampft werden. Die Kiesschicht sollte circa 10 Zentimeter hoch sein. Damit der eigentliche Wegbelag genug Haftung und Stabilität findet, wird der Kies noch mit Sand verdichtet. Den Sand wird auch festgestampft, um eine möglichst stabile Oberfläche zu schaffen.

Für das Verlegen der eigentlichen Steine bzw. Platten benötigt man ebenfalls Sand, eine Wasserwaage, einen Gummihammer, sowie eine gerade Leiste.

Der erste Schritt besteht darin, die Sandschicht aufzutragen. Diese ist notwendig, um die Platten später darauf einbetten zu können. Damit die Sandschicht gleichmäßig über den Weg verteilt werden kann, werden am Rand des Gartenweges Holzbretter gestellt, welche genauso hoch sind, wie letztlich auch die Sandschicht sein soll. Der Richtwert sind hierbei 3 Zentimeter. Anschließend brauchen Sie den Sand nur noch auf die vorderste Stelle des Gartenweges zu schütten und dann anschließend mit einer geraden Leiste über den Weg hinweg verteilen.

Beim Verlegen der Wergplatten muss stets mit dem Gummihammer nachgeholfen werden. Auf diese Weise wird eine gleichmäßige Höhe der einzelnen Steine bzw. Platten ermöglicht. Damit der Weg später auch am Rand genügend Stabilität besitzt, sollten Sie darauf achten, dass am Rand des Gartenwegs genug Sand vorhanden ist.

Nachdem alle Platten verlegt wurden, wird erneut ein Sandhaufen auf die Platten gelegt, welcher mit dem Besen in die Fugen gekehrt wird. Sobald alle Fugen mit Sand gefüllt sind, müssen Sie diese mit einem Wasserschlauch angefeuchtet werden, damit die schlammige Mischung den Platten zu mehr Stabilität verhilft.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Gartenwege
Trockenmauer am Hang



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap