Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Amaryllis

Amaryllis





Die Amaryllis kann aufgrund ihrer Attraktiven Optik und auch ihrer Ansprüche an Pflegebedingungen schon fast als eine kleine Diva bezeichnet werden. Die ursprüngliche Pflanze hat ihre Heimat in Afrika, eine weitere Sorte der Amaryllis wird umgangssprachlich als Belladonnalilie bezeichnet. Große Kälteempfindlichkeit macht die Anpflanzung in Töpfen erforderlich, damit die Amaryllis bei Bedarf in das Haus umziehen kann.

Im Winter muss sie einen hellen, kühlen Platz im Innenbereich bekommen, an dem die Temperatur nicht unter 5 Grad Celsius sinken sollte. Ein Keller eignet sich für die Überwinterung der Pflanze meist eher nicht. Im Sommer liebt die Amaryllis dementsprechend helle und sehr sonnige Plätze als Standort.

Auch das Anpflanzen der Amaryllis fordert etwas gärtnerisches Geschick und ein gutes Wissen um die Bedürfnisse dieser Pflanze. Entgegen anderen Zwiebelgewächsen, mag die Amarylliszwiebel nämlich nicht komplett im Pflanzsubstrat vergraben werden. Etwa die Hälfte der Zwiebel sollte aus der Erde herausragen. Weiterhin darf die Zwiebel zunächst nicht gegossen werden. Erst wenn die Zwiebel auszutreiben anfängt, darf mit einer mäßigen Bewässerung begonnen werden.

Düngung ist erst erforderlich und sinnvoll, wenn die Blüte sich zu öffnen beginnt. Nahrungsergänzung in Form von Dünger benötigt die Amaryllis dann wöchentlich. Wer dieser anspruchsvollen Pflanze perfekte Pflege gibt, kann mit einer Blütezeit der einzelnen Blüte von rund fünf fünf Wochen rechnen. Insgesamt entwickeln sich an einer gut gepflegten Amaryllis ungefähr fünf Knospen, die nacheinander oder gelegentlich auch zeitgleich blühen.

Die Blütenkelche erreichen dabei eine Länge von ungefähr 15 Zentimetern und verströmen einen angenehm süßen Duft. Die Blütenfarbe reicht von einem klaren Weiß über zweifarbig gestreifte Färbung bis hin zu einem dunklen Rot. In diesen Farbgebungen ist die Amaryllis auch im Handel als Schnittblume erhältlich.

Wer Kinder und Haustiere hat, sollte bei der Anpflanzung von Amaryllis unbedingt beachten, dass diese Pflanze stark giftig ist. Bis hin zur tödlichen Atemlähmung sind verschiedene Grade der Vergiftungssymptome möglich. Schon zwei bis drei Gramm des Giftes können bereits tödlich wirken und so ist gerade in Kinderhaushalten äußerste Vorsicht im Umgang mit der farbenprächtigen Amaryllis geboten.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Zitronenbaum
Elefantenfuß
Buchsbaum
Efeutute



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap