Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Azalee schneiden

Azalee schneiden





Da Rhododendron und Azalee botanisch gleichen Gattung gehören, ist auch der Schnitt für beide Pflanzen ähnlich. Unterscheidungen für Rhododendron und Azalee bestehen nur darin, dass der Rhododendron Laub abwirft, während die Azalee sich immergrün zeigt.

Geschnitten wird die Azalee nach der Blüte. Dieser Schnitt ist wichtig, um die Pflanze auslichten zu können. Wenn die Pflanze sehr üppig wächst oder insgesamt eine Verjüngung der Pflanze geplant ist, darf der Rückschnitt der Azalee auch gern sehr radikal vorgenommen werden.

Zu beachten ist beim Rückschnitt der Azalee, dass dieser nicht zu spät erfolgen darf. Treibt die Pflanze nach der Blüte nämlich wieder aus, kann dieser Neutrieb oftmals durch den Rückschnitt nicht genug ausreifen. Das bringt gerade für die Azalee im Freien den Nachteil, dass sie sich dann sehr frostempfindlich zeigt.

Für Hobbygärtner wichtig zu wissen ist, dass die Azalee für ihr Überleben und ihr Gedeihen generell überhaupt keinen Rückschnitt benötigt. Nur wenn die Azalee sehr groß gewachsen ist oder zu üppig geworden ist, muss ein Rückschnitt erfolgen. Weil die Pflanze insgesamt sehr robust ist, wächst sie nämlich grundsätzlich so lange und an allen Stellen weiter, an denen sie Licht bekommt. Daher ist die Azalee häufig innen relativ kahl. Erfolgt ein Schnitt, gelangt wieder Licht in das Innere der Pflanze und sie treibt auch schnell an den ehemals kahlen Stellen wieder aus und blüht wieder wie eine junge Pflanze.

Wer die Pflanze verjüngen möchte, sollte bewusst einen radikalen Schnitt der Azalee vornehmen, der die Pflanze dann in ihrer Größe deutlich reduziert. Auch hier spielen die genannten Lichtverhältnisse und das Wachstumsverhalten eine wichtige Rolle, um eine verjüngte Pflanze zu erhalten. Soll der Schnitt der Azalee zur Verjüngung erfolgen, dann findet dieser im günstigen Falle im Frühjahr statt. Der natürliche Austrieb der Azalee ist in er Regel im April gegeben. Entsprechend vorher erfolgt der Radikalschnitt dann. Durch den schnell nachfolgenden Austrieb ist die Zeit, in der die Azalee sehr kahl und auch kaum dekorativ aussieht, sehr kurz gehalten. Im Zuge des Radikalschnitts erfolgt auch ein Beschnitt von altem Holz der Azalee. Somit sollte der Radikalschnitt nicht die jährliche Regel, sondern eher die Ausnahme zur gelegentlichen Verjüngung der Pflanze sein.

Der normale Schnitt erfolgt dahingehend, dass lediglich zu lange Zweige direkt am Ansatz ausgeschnitten werden. Wurde eine Azalee mittels Veredelung vermehrt, sollte der Schnitt nur sehr zurückhaltend erfolgen. In diesem Fall empfiehlt es sich auch, den geplanten Schnitt sogar auf mehrere aufeinander folgende Jahre zu verteilen. So hat die Pflanze höchstmögliche Schonung.

Wichtig beim Schnitt der Azalee ist die Pflege nach dem Schnitt. Nach dem Rückschnitt benötigt die Pflanze eine zeitlang besonders reichliche Wasserversorgung. Die erste Versorgung mit Gießwasser erfolgt direkt nach dem erfolgten Schnitt. So ist gewährleistet, dass die Azalee bereits kurz nach dem Schnitt wieder üppig austreibt.

Verblühte Pflanzenteile sollten regelmäßig von der Azalee entfernt werden. So erhält der Blütenknospenansatz schon für das nachfolgende Jahr eine Unterstützung. Finden sich abgestorbene Zweige an der Azalee, so sollten diese auch mit dem vertrockneten Laubwerk entfernt werden. Nicht selten ist nämlich eine Erkrankung an den vertrockneten Zweigen schuld. Um eine Infektion der gesamten Pflanze zu verhindern, werden die vertrockneten Zweige bis in das gesunde Gehölz hinein zurück geschnitten.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Bananenpflanze umtopfen
Flieder vermehren
Efeu schneiden
Margeriten Pflege



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (1)

K.F. (17.04.2012 12:35:40)

Dieser Beitrag war ansich sehr hilfreich, aber in einer Sache absolut falsch, nähmlich das der Rhododendron die Blätter abwirft. Er ist eine immergrüne Pflanze genau wie die Azalee. In unserem Garten stehen ca 15 Rhododendron und daher weis ich es genau. Sie sind absolut winterhart und rollen bei großem Frost die Blätter ein genau so wie auch bei großer Trockenheit wobei sie Kahlfrost wie Trockenheit mit nicht blühen oder wenig blühen bis zum eingehen bei sehr langer Trockenheit und nicht gießen bestrafen. deshalb sollten sie besonders im Herbst noch mal ausreichen Wasser bekommen und im Sommer bei Trockenheit jeden Tag mindestens 10l abends gießen damit die Pflanze überlebt und auch blüht. Richtig wohl fühlen sich solche Arten egal ob Rhododendron oder Azalee wenn sie immer in feuchter Erde stehen wobei aber Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Unterschied immer feucht /Staunässe: immerfeucht heist Erde ist feucht nicht trocken, kann man fühlen, Staunässe ist Wasser im Übertopf obwohl Erde feucht ist, das fürht zu Wurzelfäulniss. Also wer solche Pflanzen hat und zieht braucht Fingespitzengefühl. Was noch wichtig ist, Erde und Wasser ablolut Kalkfrei halten (Regenwasser benutzen und für den Winter abfüllen oder im Winter wenn vorhaden Schnee auftauen, und Rhododendron /Azaleenerde oder Kalkfreien Torf benutzen) Meine Azaleen blühen schon seit 3 Jahren immer wieder und die wachen mir die Fensterbank zu, also werde ich sie verschneiden.....




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap