Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Beetrosen

Beetrosen





Beetrosen sind sehr dekorative und lange blühende Beetgewächse, die vom Sommer bis in den Frühherbst hinein blühen und grundsätzlich recht anspruchslos in der Pflege sind. Insgesamt ist die Wuchsform der Beetrosen recht kompakt. Die Höhe der Beetrosen reicht - je nach Sorte -von 0,5 Meter bis hin zu etwa zwei Metern.

Die Pflanze benötigt für ein optimales Wachstum und entsprechend zahlreiche Blüten einen nährstoffreichen und gut durchlässigen Boden, der regelmäßig gewässert und mit Dünger versorgt werden muss. Als Standort schätzt die Beetrose die pralle Sonne. Containerrosen können ganzjährig eingepflanzt werden, die Gewächse ohne Wurzelballen werden vom Herbst bis in das Frühjahr hinein eingepflanzt.

Verschiedene Sorten der Beetrosen unterscheiden sich sowohl in der Farbe und Form der Blüten als auch im Wachstum. Die Amber Queen ist eine sehr beliebte Beetrose, deren Blüten duftend und bernsteingelb blühen. Die Blüten tauchen an der Pflanze büschelartig auf. Bei insgesamt sehr buschigem Wachstum erreicht die Amber Queen eine maximale Höhe von ungefähr 0,6 bis 0,8 Meter.

Die Amsterdam dagegen hat tieforangene bis scharlachrote Blüten, die nur leicht gefüllt sind. Die Amsterdam zeichnet sich durch eine große Unempfindlichkeit gegenüber Regen aus. Insgesamt ist das Wachstum dieser Rose sehr buschig und die Strauchhöhe liegt bei maximalen 0,5 bis 0,7 Meter. Die Sorte Anabell eignet sich als Beet- und auch als Schnittrose.

Lachorangefarbene Blüten duften hier sehr intensiv. Der kräftige Wuchs dieser Rosenpflanze bringt eine maximale Höhe von 0,5 Meter. Duftwolke blüht wiederum korallenrot und mit gefüllten Blüten. Die maximale Höhe dieser Rosenpflanze liegt bei 0,7 Meter.

Insgesamt sind Beetrosen für die üblichen Rosenkrankheiten, wie zum Beispiel den Mehltau, sehr anfällig. Hier muss der Hobbygärtner sich im Fachhandel mit entsprechenden Gegenmitteln ausstatten und die Pflanzen so schützen.

Die Vermehrung von Beetrosen ist der einzige Bereich, in dem sich diese Pflanzen als sehr kompliziert zeigen. Hier bedarf es einer fachmännischen Hand und nicht nur dem angeborenen grünen Daumen, um erfolgreich zu sein. Hobbygärtner sollten sich also ausschließlich mit dem Pflanzen der Rosen aus dem Fachhandel beschäftigen und die Vermehrung der Rose möglichst nicht anstreben.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Japanischer Ahorn
Hortensie (Hydrandea)
Magnolien
Feigenbaum



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap