Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Begonien überwintern

Begonien überwintern





Die Begonie stammt ursprünglich aus dem tropischen Regenwald. Inzwischen freilich schmückt sie europäische Balkone und Fensterbänke, als sei sie nie woanders gewachsen. Jedoch sollte man den Ursprung der Pflanze im Hinterkopf behalten, wenn es um ihre Pflege geht. Denn man kann sich an seinen Begonien durchaus über Jahre erfreuen, wenn man sie im Winter keinem Frost aussetzt. Zudem ist die Begonie insbesondere im Winter ein gern gesehener Farbklecks in der Wohnung, da sie auch im Winter blüht.

Im Sommer brauchen Begonien zwar nicht besonders viel Licht, weshalb sie sich auch für Regionen mit Halbschatten eignen. Wird die Pflanze aber im Winter in der Wohnung gehalten, ist es wichtig, sie an einem Standort mit viel Licht, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung unterzubringen

Möglichst sollte man die Begonie im Winter nicht in der Nähe einer Heizung unterbringen, denn diese Pflanze mag es nicht, wenn es zu heiß wird. Außerdem hat sie es nicht gern, wenn die Erde austrocknet, und so sollte man die Erde feucht halten. Vor Staunässe ist die Begonie jedoch unbedingt zu bewahren, deshalb sollte man darauf achten, erst wieder Wasser nachzugießen, wenn die obere Schicht der Erde getrocknet ist. Unbedingt sollte man auch vermeiden, die Blätter mit Wasser zu benetzen, da dies die Entstehung von Pilzen fördern kann. Begonien sind anfällig für Mehltau.

Die Begonie freut sich zwar über regelmäßigen Dünger, dies aber vor allem im Sommer. Jedoch kann man auch im Winter gelegentlich Dünger ins Gießwasser geben. Außerdem ist im Winter eine gute Luftfeuchtigkeit wichtig für das Wohlbefinden der Pflanze. So kann man beispielsweise einen Luftbefeuchter einrichten.

Es empfiehlt sich, wenn man die Begonie vom Freiland oder Balkon ins Haus holt, sie zunächst in einem Zimmer mit etwa 14 Grad Celsius Raumtemperatur und erst einen oder zwei Tage später ins Wohnzimmer zu stellen. Die Zimmertemperatur sollte bei der Überwinterung zwischen 14 und 18 Grad Celsius liegen. Glücklicherweise ist die Begonie eine sehr robuste Pflanze, was ihr auch bei der Überwinterung zu Gute kommt. Jedoch verliert die Pflanze nicht selten, wenn die umgestellt wird, Blätter und Blüten.

Um Knollenbegonien zu überwintern, muss man die Knollen der Pflanze ausgraben, sobald die Blätter abfallen, und sie in einem frostfreien Raum in einem trockenen und nicht zu festen Substrat überwintern. Sind die Begonien bereits eingetopft, so muss man die Knollen nicht erst ausgraben, sondern kann sie im Topf in einer geeigneten Umgebung lagern. Die Zimmertemperatur sollte dabei nicht unter 16 Grad Celsius betragen.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Olivenbaum überwintern
Agaven überwintern
Thuja verschneiden
Lavendel Vermehrung



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap