Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Chinaschilf

Chinaschilf





In vielen Ziergärten Europas findet man heutzutage Chinaschilf. Diese Pflanze aus der Pflanzenfamilie der Süßgräser ist ursprünglich in Südostasien beheimatet, besonders in den Ländern China, Japan und Korea.

Chinaschilf ist auch unter den Namen Riesenschilf, Miscanthus oder Elefantengras bekannt, wobei dieser Name sich eigentlich mehr auf eine ähnliche Pflanze aus Afrika bezieht.

Nachdem Chinaschilf in Asien zunächst als Nutzpflanze zur Herstellung von Matten oder sonstigem Flechtwerk, wie z.B. Körben, bekannt war, kam die Pflanze ab ca. 1930 über Dänemark nach Europa. Hier entwickelte sich Chinaschilf dann zu einer sehr beliebten Gartenpflanze.

Ursprünglich konnte Chinaschilf eine Höhe von bis zu vier Metern erreichen. Mittlerweile ist es durch verschiedene Züchtungen gelungen, auch kleinere Pflanzen zu züchten. Diese werden in europäischen Gärten gerne als Sichtschutz, an Teichen, zur Hintergrundbepflanzung sowie zur Bepflanzung der Beetränder benutzt.

Dabei passt es auch gut, dass die Blütezeit von Chinaschilf durch verschiedene Züchtungen vom Spätherbst auf den Sommer vorverlegt wurde. Somit eignet sich Chinaschilf hervorragend in Kombination zu verschiedenen Gehölzen oder Staudenrabatten.

Auch farblich kann Chinaschilf mit den unterschiedlichsten Pflanzen kombiniert werden, da es mittlerweile verschiedene Sorten von Chinaschilf gibt, die sich alle durch unterschiedliche Blattgestaltungen und Ähren auszeichnen. So gibt es z.B. weißbunte Blätter, Blätter mit gelben Streifen, aber auch Blätter mit einer silbernen Rinne oder rötliche Blätter. Die Ähren können in den Farben silberweiß, bräunlich oder rot blühen. Es gibt auch einige Arten von Chinaschilf, die gar nicht blühen.

Chinaschilf ist eine sehr pflegeleichte Pflanze, man muss nur ein paar Punkte beachten. So bevorzugt Chinaschilf einen sonnigen bis halbschattigen Platz, wobei der Boden feucht und durchlässig sein sollte. Eine Erstbepflanzung sollte im Frühjahr erfolgen und die einzelnen Pflanzen sollten in einem Abstand von ca. 1,00 m bis 1,20 m gesetzt werden.

Außerdem sollte junges Chinaschilf im Frühjahr auf etwa 10 - 15 cm Höhe zurück geschnitten werden, ältere Pflanzen auf ca. 20 – 30 cm Höhe. Dadurch erfolgt eine Austreibung und im Sommer hat das Chinaschilf seine volle Höhe wieder erreicht.

Der Rückschnitt von Chinaschilf sollte auf keinen Fall im Herbst erfolgen. Dann könnte nämlich Wasser in die hohlen Halme gelangen und die Pflanze könnte von innen heraus faulen. Im Winter sollte höher wachsendes Chinaschilf zusammengebunden werden, um Schäden zu vermeiden.

Möchte man Chinaschilf vermehren, sollte man beachten, dass Chinaschilf abhängig vom Standort ist und sich nicht unkontrolliert vermehrt. Ist aber eine Vermehrung von Chinaschilf gewünscht, so kann dies durch Teilung vom dem Wachstumsbeginn erreicht werden.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Ranunkel
Kaiserkrone
Weidenruten
Maiglöckchen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap