Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Cranberry Pflanzen

Cranberry Pflanzen





Die Cranberry - ein kleines Früchtchen mit großer Wirkung. Diese Aussage kommt nicht von Ungefähr, denn bereits die nordamerikanischen Indianer schätzten diese Beeren sehr. So konnten, neben dem hohen Stellenwert in der Ernährung, mit dem Saft der Cranberry Wunden ausgewaschen werden, um das Gift zu neutralisieren und die Heilung voranzutreiben. Doch auch zu dekorativen Zwecken wurde die Frucht verwendet und es wurden Federn, Kleidung und sogar die Haare mit dem hergestellten Sud gefärbt.

Da die Cranberry, winterhart und robust, im europäischen Raum oft mit der Preiselbeere verwechselt wird, ist es besonders wichtig, beim Kauf von Pflanzen auf die gravierenden Unterschiede zu achten. Einer der Unterschiede ist das Wachstum, denn die Preiselbeere wird nur erbsengroß und gedeiht an aufrechten Kleinsträuchern, die Cranberrypflanze dagegen ist ein Bodendecker, der mit langen Ranken den Boden erobert und stachelbeergroße, rote Beeren hervor bringt, die im September geerntet werden.

Ungefähr 130 Sorten dieser Wunderbeere sind bekannt und am häufigsten gefragt sind die Sorten „Earl Black“, „Searles“ und die Jumbo“, wobei es im Ermessen der Gärtners liegt, welche Sorte am besten in sein Revier passt. Die gereiften Früchte haben eine Größe von etwa 2 Zentimetern und besitzen ein knackiges Fruchtfleisch und sind mit 4 Luftkammern versehen.

Die Haut ist sehr stabil und garantiert auch ohne Verarbeitung eine längere Lagerungszeit. Die Pflanzen selbst haben mit ihren rosa Blüten und dem üppigen Wachstum einen hohen Zierwert und wirken in jedem Garten sehr dekorativ. Auch für Pflanzgefäße ist sie bestens geeignet und findet an Böschungen, Teichrändern und Steingerten ihren Platz. Die wohl wichtigste Eigenschaft dieser Frucht ist das überdurchschnittlich vorhandene Vitamin C, welches nicht nur zur Stärkung des Immunsystems beiträgt, sondern auch eine antioxidative Wirkung hat. Daher ist neben dem Frischverzehr die Herstellung von Kuchen, Marmeladen und Säften sehr zu empfehlen.

Das Hauptanbaugebiet dieser einzigartigen Frucht ist in den USA und Kanada und von dem Amerikanischen Essen kaum noch wegzudenken, denn was wäre der Truthahn zu Thanksgiving ohne Cranberry. Doch auch in Deutschland werden diese Früchtchen immer beliebter und neben dem Wohlgeschmack wird der medizinisch wertvolle Aspekt entdeckt und auch angewendet.

So wird von der Forschung angeregt, aus therapeutischen Gründen täglich ein Glas Cranberrysaft zu trinken, da die heilende Wirkung krebsbekämpfend wirkt, die Blutgefäße geschmeidig hält und eine innerliche Reinigung vollzieht. Doch auch äußerlich ist die Beere für die Menschen gut anwendbar, die keine Früchte essen mögen. Vermischt mit Wasser und Honig zu einem Brei verrührt, können Gesicht, Dekolleté und auch der Hals mit einer Packung versehen werden, um die entzündungshemmende Wirkung auszunutzen und gleichzeitig einen entspannenden, straffenden und beruhigenden Effekt für die Haut zu erzielen.

Wer sich Cranberrypflanzen in den Garten holt, hat sich eine „Apotheke gekauft“ und gleichzeitig eine Experimentiervorlage für die Küche geschaffen, denn um all die wunderschönen Rezepte auszuprobieren, heißt es kulinarisches Neuland betreten und sich von der geschmacklichen Vielfalt der Cranberry zu überzeugen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Frangipani
Zierapfel
Acer Palmatum
Bartblume



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap