Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Douglasie / Douglasfichte

Douglasie / Douglasfichte





Die Douglasie wird auch fälschlicherweise als Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer genannt. Botanisch richtig ist allerdings nur die Bezeichnung Douglasie. Der Baum ist ein Nadelbaum und gehört in die Familie der Kieferngewächse. Der natürliche Lebensraum der Douglasie ist der nordwesten der USA und in Ostasien. Die Douglasie wurde als Baum in Deutsche Wälder eingeführt und ist heute die wichtigste ausländische Baumart. Aus dem Stamm der Douglasie wird ein sehr robustes und beliebtes Holz gewonnen. Dieses wird sowohl zum Bau von Möbeln verwendet, aber auch zur Herstellung hochwertiger Bodenbeläge.

Als Nadelbaum ist die Douglasie immergrün und erreicht in unseren Breitengraden eine Wuchshöhe von bis zu 60 Metern. In ihren Ursprungsgebieten erreichen Douglasien gut das doppelte, die höchste Douglasie, die je gefunden wurde, war 133 Meter hoch. Somit ist die Douglasie noch höher als der imposante Mammutbaum. Im Stammdurchmesser kann die Douglasie 4 Meter erreichen. Auf dem Stamm sitzt eine sehr schlanke, flaschenförmige Krone.

Die Belaubung der Douglasie besteht aus 3 bis 4 Zentimeter langen weichen und stumpfen Nadeln. Zerreibt man diese zwischen den Zimmern, verströmen sie einen aromatischen Waldgeruch. Die Blüte der Douglasie erscheinen vor dem Austrieb neuer Äste. Der Baum gehört zu der Gattung der Windblütigen und bestäubt sich selber. In unseren Breitengraden blüht die Douglasie von April bis etwa Ende Mai. Bei der Frucht der Douglasie handelt es sich um Zapfen, die eine Größe zwischen 6 und 10 Zentimeter erreichen. Wenn sie gereift sind, fallen sie einfach vom Baum ab.

Douglasien wachsen sehr schnell und können bis zu 400 Jahre alt werden. Gerade ihr schnelles Wachstum macht die Douglasie als Holzlieferanten begehrt. Wer also eine Douglasie im eigenen Garten anpflanzt, entscheidet sich für einen Baum, an dem noch viele andere Generationen ihre Freude haben werden. Allerdings sollte vor dem Pflanzen überlegt werden ob im Garten wirklich genügend Platz vorhanden ist, um diesem imposanten Baum genügend Raum für sein Wachstum zu bieten. Aufgrund dessen sollte beim Pflanzen einer Douglasie auch darauf geachtet werden, dass diese nicht zu nah an Gebäude gesetzt wird.

Auch Gartenbesitzer mit einem sehr nährstoffreichen oder sehr nährstoffarmen Boden haben, sollten keine Douglasie ansetzen. Diese benötigt zwar nur wenig Boden, jedoch muss dieser tiefgründig, frisch und von mittlerer Nährstoffdichte sein. Bei einer Über- oder Unterversorgung mit Nährstoffen, geht die Douglasie ein.

Douglasienstämmchen erhält man in vielen Größen vorgezogen in der Gärtnerei oder im Baumarkt. Der Preis für die Stämmchen kommt auf ihre Größe an und beginnt bei 20 Euro, wobei nach oben keine Grenze gesetzt ist.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Magnolien
Feigenbaum
Melonenbirne
Australische Kastanie



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (1)

NaToMe (24.10.2011 21:16:46)

Hallo liebe Leser,

ich habe zwei dutzend Douglasien ueber eine Baumschule bezogen, diese bekam beim einkauf im Großhandel Rabatt und somit musste ich nur einen Euro pro Douglasie bezahlen, wobei mir auch mitgeteilt worden ist, daß es verschiedene Unterarten gibt. Ca. zwei Wochen nach Setzung, haben sich die Triebe weiterentwickelt und zeigten somit an, daß die Setzung vorerst glueckte.

Die Flaeche auf der die Douglasien gepflanzt worden sind, umfasst knapp 2000 m² , allerdings habe ich sie in einem 500 m² Teil angesiedelt, ich frage mich, wann die Nachbarn unruhig werden :)




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap