Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Eidechsenwurz / Voodoolilie Pflege

Eidechsenwurz / Voodoolilie Pflege





Die Eidechsenwurz, auch als Voodoolilie bekannt, ist in Deutschland eher selten als Zimmerpflanze anzutreffen. Einerseits ist das auf ihren geringen Bekanntheitsgrad zurückzuführen, andererseits auf den aasähnlichen Geruch der Blüte. Die Blüte ist allerdings das Interessanteste an der Eidechsenwurz, denn die Knolle treibt ihren Blütenstand ohne Wasser oder Erde. Dieser Eigenschaft verdankt die Pflanze auch die Bezeichnungen „Wunderblume“ oder „Trockenblüher“.

Ursprünglich stammt die Voodoolilie aus den tropischen Gebieten Afrikas, dem südlichen Indien und dem Sudan. Es handelt sich um ein Aronstabgewächs. Wird die Eidechsenwurz als Zimmerpflanze kultiviert, sollte sie außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren aufgestellt werden, da die Pflanze Giftstoffe enthält.

Wird die Knolle der Eidechsenwurz an einem warmen Standort in eine Schale gelegt, entwickelt sich daraus ein langer Blütenstand. Die Knolle mag es trocken, auf Erde und Wasser kann daher verzichtet werden. Sie sollte nicht zu nah an der Heizung platziert werden, da dies zum Austrocknen der Knolle führen kann.

Der Blütenkolben der Voodoolilie befindet sich in einem Hochblatt, welches bis zu 50 Zentimeter lang werden kann. So dekorativ die Blüte auch ist, fühlen sich einige Menschen durch den aasähnlichen Geruch gestört, den die verströmt. Die Voodoolilie zieht mit dem Geruch Fliegen an. Indem diese in der Natur eine Blüte nach der anderen besuchen, verteilen sie den Blütenstaub zur Bestäubung.

Nach der Blüte kann die Knolle eingepflanzt und in den frostfreien Monaten im Freien kultiviert werden. In dieser Zeit benötigt die Voodoolilie regelmäßig Wasser, das Gießen sollte aber allmählich gesteigert werden. Staunässe ist zu vermeiden. Flüssigdünger nimmt die Eidechsenwurz gerne an. Die Knolle nimmt in den Sommermonaten die notwendigen Nährstoffe auf und speichert diese für die Überwinterung und die kommende Blütezeit. Sobald die Blätter im Herbst welken, kann die Wassergabe reduziert und schließlich eingestellt werden. Um die Eidechsenwurz erneut zum Blühen zu bringen, wird die Knolle im Winter kühl und trocken gelagert und im Frühjahr wiederum ohne Erde und Wasser an einen warmen Platz gestellt. Nach kurzer Zeit treibt sie den nächsten Blütenstand.

Wird die Voodoolilie als reine Zimmerpflanze gepflegt, bevorzugt sie im Sommer einen hellen Standort, mag jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung. Im Freien eignet sich ein halbschattiger Platz. Frost verträgt die Pflanze nicht. Auch ohne Blüte gibt die Eidechsenwurz optisch etwas her. Bei guter Nährstoffversorgung entwickelt sie breite gefiederte Blätter aus der Knolle, die an bis zu 50 Zentimeter langen Stielen sitzen.

Das schönste Bild entsteht, wenn nach der Blüte mehrere Knollen zusammen eingepflanzt werden. Die Blätter breiten sich dann fächerartig aus. Im Sommer entwickeln sich außerdem Tochterknollen, die abgetrennt werden sollten, sobald die Mutterknollen aus der Erde genommen werden. Sie werden anschließend wie beschrieben behandelt. Bis die Tochterknollen erstmals blühen, können zwei bis drei Jahre vergehen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Rhododendron verpflanzen
Ranunkel schneiden
Dichondra Argentea Pflege
Ballonblume überwintern / schneiden / vermehren



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap