Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Fetthenne

Fetthenne





Die Fetthenne ist eine Zierstaude der Gattung Crassulaceae und der lateinische Name lautet Sedum. Es gibt fünf verschiedene Sorten dieser Zierstaude.

Die Wuchshöhe dieser Stauden ist Artenabhängig. Bei der kleinsten unter ihnen - der Sedum album, zu deutsch Rotmoos-Mauerpfeffer - beträgt diese gerade einmal fünf Zentimeter. Die größte Art ist die Sedum-Telephium-Hybride - zu Deutsch Fetthenne - und wird bis zu 50 Zentimeter hoch.

Die weiteren Arten sind die Pflaumen-Fetthenne (Sedum cauticolum), mit einer maximalen Höhe von zehn Zentimetern, die Gold-Fetthenne (Sedum floroferum), mit maximalen 15 Zentimetern und der Teppich-Sedum (Sedum spurium) mit einer Wuchshöhe von 10 Zentimetern.

Die kleinste Art der Fetthenne - der Rotmoos Mauerpfeffer - wird von vielen, irrtümlicher Weise nicht zu der Gattung der Fetthennen gezählt, dies ist aber ein Trugschluss. Diese kleine Art hat walzenförmige Blätter, welche im Sommer grün sind und im Herbst kupferrot werden. Die Blüte des Mauerpfeffers ist sternförmig, in lockeren Doldenrispen angeordnet und wenig blühend, weiß. Ihr Standort ist bevorzugt warm auch heiß, sonnig und mäßig nährstoffreich.

Die in Deutschland am häufigsten zu findende Art ist die Fetthenne, sie hat eiförmige, fleischige, hell bis graugrüne Blätter. Ihre Blüte ist sehr klein und sternförmig. Diese sind wie ein Schirm angeordnet und erstrahlen in einem rostroten Farbton. Sie sollte - wie alle anderen Sorten des Sedums - sonnig und warm stehen und einen mäßig nährstoffreichen, trockenen bis feuchten Boden haben, um gut gedeihen zu können. Die Gold-Fetthenne weißt gelbe Blüten auf, whrend die Teppich Sedum über weiße Blüten verfügt.

Fetthennen, im Allgemeinen, werden meist als Steingartenbepflanzung genutzt, finden aber auch als Bodendecker, auf Dachgärten, in Rabatten, in Blumenampeln oder als Grabbepflanzung ihre Verwendung. Zudem wird die Sedum-Telephium-Hybride auch gern als Schnittblume verwendet.

In der Pflege der Pflanzen ist nichts Besonderes zu beachten, denn diese Staude ist sehr pflegeleicht und erfordert keine besonderen Pflanzenkenntnisse. Die Blüte sollte - wegen des Aussehens - nach der Blütezeit zurückgeschnitten werden. Fetthennen sind mehrjährig und winterhart, einmal gepflanzt besteht also kaum noch Aufwand für diese Staude, man hat Freude am Aussehen dieser Staude.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Melonenbirne
Australische Kastanie
Zypresse
Fuchsie



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap