Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Hamamelis

Hamamelis





Die Hamamelis, oder auch genannt Zaubernuss, stammt ursprünglich aus Nordamerika sowie aus Asien. Sie erfreut uns als Winterblüher je nach Sorte im Spätherbst oder auch bereits im Januar/ Februar. Hier bringt sie gelbliche, mit von der Samenkapsel abstehenden gelben Streifen aussehende Blüten hervor.

Macht sich beim Hobbygärtner aufgrund des Blütenmangels im Winter bereits der Frust breit, so kann er sich hier auf das bevorstehende Frühjahr freuen und die negative Laune ein wenig durch den Anblick der Zaubernuss vertreiben lassen.

Je länger und kälter die Frostperiode im Winter ist, umso länger wird die Blütezeit sein. Es kommen mehr Blüten hervor. Ist es ein eher milder Winter, wird es eine nur eine sehr kurze Blütenzeit geben. Es werden weniger Blüten gebildet.

Um der Zaubernuss einen optimalen Standort bieten zu können, soll ein sonnig bis halbschattiger Platz gewählt werden. Da der Strauch ein Schneiden der Zweige nur im äußersten Notfall duldet und benötigt, muss von vorne hinein ein genügend großer Standort gewählt werden.

Hier ist zu beachten, dass dieser Strauch, je nachdem, wie ihm der gewählte Standort behagt, bis zu 30 cm pro Jahr wachsen kann.  Als Endgröße für ausgewachsene Sträucher sind bis zu 7 m möglich. Der Boden sollte humos und durchlässig sein, um Staunässe zu vermeiden.

Am Strauch befinden sich Kapselfrüchte, welche sich nach der vollendeten Reife explosionsartig öffnen und dabei die zwei darin befindlichen Samen mehrere Meter weit weg schleudern. Hat man nicht das Glück, dass aus den fort geschleuderten Samen einmal Sämlinge treiben, so kann man auch anderweitig den Strauch vermehren.

Hierzu wird ein vorhandener Trieb vom Strauch als Absenker auf den Boden gebogen. Dort wird er mit Steinen oder ähnlichem beschwert. Die Stelle des Astes, an welcher der Boden berührt wird, sollte mit einem Messer etwas an der Rinde angeritzt werden. Somit wird die Wurzelbildung erleichtert. Anschließend wird die Kontaktstelle Ast/ Erde noch mit Erdreich abgedeckt. Entwickelt der Trieb dann nach einiger Zeit kräftige Wurzeln, kann er vom Strauch abgeschnitten und an einer anderen Stelle eingepflanzt werden.

Eine besondere, heilende Eigenschaft der Zaubernuss will hier nicht vergessen werden.
Die Wirkstoffe in den Blättern und der Rinde haben eine entzündungshemmende und stark zusammenziehende Wirkung. In Apotheken und Drogerien können Zubereitungen wie Cremes, Salben und Extrakte aus Hamamelis erworben werden. Die Zubereitungen werden zur Behandlung gegen kleine Verletzungen der Haut, juckenden Ausschlägen auf der Haut, oberflächlichen Erkrankungen, unter anderem der Venen, verwendet.

Folgende Sorten der Hamamelis sind im Handel erhältlich:

- Feuerzauber
- Arnold Promise
- Jelena
- Diane
- Ruby Glow
- Pallida

Vor dem Kauf eines Hamamelisstrauches ist es ratsam, sich über die entsprechenden Eigenschaften der Sorten erkundigen und eine Sorte auszusuchen, welche zum eigenen Garten passt.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Kugelahorn
Dendrobium
Feuerdorn
Geranien überwintern



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap