Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Mandelbäumchen

Mandelbäumchen





Im zarten Rosarot verwandelt das Mandelbäumchen jedes Jahr aufs Neue Gärten in zauberhafte Oasen mit traumhaftem Ambiente. Ursprünglich stammt das Mandelbäumchen aus Asien, aber auch in Europa gedeihen spezielle Sorten wunderbar und trotzen sogar eisigen Wintertemperaturen. Die helle Blütenkrone sorgt sofort für gute Laune und Frühlingsgefühle. Hobbygärtner müssen nur wenige Tipps beachten, um ihr eigenes Mandelbäumchen erfolgreich im Garten zu pflanzen.

Die Anzucht des Mandelbäumchens

Man kann ein Mandelbäumchen sogar selbst aus einer Mandel wachsen lassen, allerdings braucht der Hobbygärtner dafür besonders viel Geduld, Geschick und vor allem warme Temperaturen. Besonders an den ständig mindestens 20 ° Celsius mangelt es in Deutschland. Deshalb empfiehlt es sich, in unseren Breitengraden ein kleines Mandelbäumchen aus dem Gartencenter im Garten zu pflanzen. Die optimale Zeit, das Bäumchen im Garten anzupflanzen, ist das Frühjahr.

Die richtige Pflege des Mandelbäumchens

Mandelbäumchen gibt es normalerweise in zwei Varianten: Bäume, die eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen können und Sträucher, die bis zu zwei Meter hoch werden. Nur mit der richtigen Pflege erreichen die Pflanzen ihre Größe und beglücken den Hobbygärtner mit reichlich Blüten. Der zauberhafte Baum benötigt in Sachen Pflege vor allem viel Wasser. Besonders in trockenen Sommermonaten muss er ständig gewässert werden. Beim Dünger kann man dafür etwas zurückhaltender sein.

Es genügt, das Mandelbäumchen ab und zu mit ein wenig Kompost zu düngen. Besonders wichtig ist aber auch das Zurückschneiden des Mandelbäumchens. Neben der Wässerung ist dies der entscheidende Pflegepunkt. Jeweils nach der Blüte muss altes und abgestorbenes Holz abgeschnitten werden, damit der Baum seine schöne Form und seine Blütenpracht behalten kann. Das Mandelbäumchen wird im folgenden Jahr nur auf neuen Trieben blühen, daher kann Verblühtes zurück geschnitten werden.

Das Mandelbäumchen gut durch den Winter bringen

Im Prinzip gelten Mandelbäumchen als winterfest. Sie überstehen auch Frost und Minusgrade und sind deshalb auch in Deutschland gut aufgehoben. Allerdings kann der Frost im Frühjahr dem Bäumchen zu schaffen machen. Unerwartete Frostperioden können die Blüten, die im Frühjahr erscheinen, schwer schädigen - und das will kein Hobbygärtner, der sich schon auf zartrosa Momente gefreut hat.

Wer seinen Mandelbaum im Kübel auf der Terrasse oder dem Balkon stehen hat, kann das Bäumchen bei zu viel Kälte einfach ins Haus holen. Im Wintergarten zum Beispiel wird es dem Mandelbäumchen besonders gut gehen. Ansonsten kann der Kübel durch Holz oder Styropor isoliert werden, damit er nicht direkt auf dem frostigen Boden steht. Mandelbäumchen, die im Beet eingepflanzt sind, können durch eine Schicht aus Stroh oder Laub geschützt werden.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Lavendel trocknen
Surfinia Pflege
Hochbeet bepflanzen
Verblühte Blumenzwiebeln



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap