Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Osterglocken

Osterglocken





Die schönen gelben Narzissen, die zu der Gruppe der Amaryllisgewächse gehören, blühen zwischen März und Mai und werden deshalb auch Osterglocken genannt. Es sind Zwiebelgewächse, die mehrjährig sind, sofern diese richtig behandelt werden. Auch wenn diese zwar keine besonderen Ansprüche an den Boden stellen, weil sie genau so gut an Hängen wie auf Wiesen wachsen,  sollte man folgende Hinweise beachten:

Bevor die Blüten Samenstände bilden, müssen sie abgeschnitten werden, damit sie im darauf folgenden Jahr wieder schöne, große Blüten bilden können. Wenn man dies nicht macht, blühen sie zwar auch wieder, aber die Blüte wird kleiner ausfallen. Die Blätter dürfen erst dann abgeschnitten werden, wenn die Blütezeit komplett abgeschlossen ist - also Ende Mai, Anfang Juni. Zu dieser Zeit haben die Zwiebeln die Kraft aus den Blättern zurück geholt und ruhen sich bis zum nächsten Jahr aus.

Osterglocken sind zwar heißbegehrte Schnittblumen, sind aber trotzdem sehr giftig und enthalten somit viele hautreizende Stoffe. Wenn Sie einen schönen Strauß binden möchten, ziehen sie vorher besser Gummihandschuhe an, denn der Kontakt zu dem Pflanzensaft der gelben Narzissen kann ähnliche Symptome, wie beim Kontakt mit Brennesseln hervorrufen.

Sollte doch einmal etwas Pflanzensaft über ihre Hände oder vielleicht sogar in die Augen gekommen sein, spülen sie ihn mit reichlich lauwarmem Wasser ab. Bei der Augen achten Sie darauf, dass Sie von außen nach innen ausspülen. Das geht am besten mit dem Duschkopf.

Wer Kinder hat, weiß wie verlockend alles bunte für sie ist - sogar so verlockend, dass sie diese Dinge gerne einmal probieren. Wenn ihr Kind einmal von einer Osterglocke genascht hat, verabreichen sie ihm als erste Hilfe Maßnahme medizinische Kohle und suchen dann umgehend einen Arzt auf.

Osterglocken sollten immer in kleinen Gruppen gepflanzt werden. Dann kommt ihre Schönheit am besten zur Geltung. Wichtig ist dabei den Pflanzabstand zwischen den einzelnen Zwiebeln zu beachten. Er sollte zwischen drei und fünf Zentimeter betragen, damit die Pflanzen sich gut entfalten können. Osterglocken sind auch sehr gut für Steingärten geeignet. Legen Sie die Zwiebel in eine Mulde aus Blumenerde und bedecken Sie sie bevor es friert mit Mulch oder Torf, denn sie vertragen Frost nicht besonders gut.

Wer keinen Garten hat und trotzdem nicht auf ein Blütenmeer verzichten möchte, hat in der Osterglocke einen kooperativen Partner gefunden, denn es genügt ihnen ein mittelgroßer Kübel und ein bissschen Wasser, um ihrem Gärtner ein schönes Erfolgserlebnis zu bereiten.

Osterglocken brauchen vor der Blütezeit ein paar Körner Blaudünger und während der Blüte etwas mehr Wasser. Sind diese Voraussetzungen gegeben, gedeihen sie prächtig.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Liguster
Lorbeer
Zylinderputzer / Schönfaden
Zierbanane



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (1)

Fiona (10.02.2011 15:30:46)

Hallo

Ich habe eine Frage:
Ab welchem Tag sieht man etwa das erste Blättchen bei einer Osterglocke?

LG Fiona




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap