Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Pfingstrosen schneiden

Pfingstrosen schneiden





Viele kennen die Pfingstrose auch unter dem Namen Päonien. Seit vielen Jahren ist diese hübsche Zierpflanze aus China in vielen heimischen Gärten zu finden. Es gibt Pfingstrosen in verschiedenen Farben. Das Spektrum reicht hier von Weiß über Rosa bis Rot. Damit sie aber jedes Jahr wieder schön blüht, sind einige Dinge beim Rückschnitt zu beachten.

Pfingstrosen wachsen sehr langsam, daher sollte auch behutsam geschnitten werden. Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden der Pfingstrosen ist der Herbst. Außerdem sollten immer alle Blüten, sobald sie welk werden, abgeknipst werden. Hierbei ist  unbedingt darauf zu achten, dass man wirklich nur die Blüten abknipst. Das Laub wird erst im Frühjahr richtig geschnitten. In der kalten Jahreszeit ist es für die Pfingstrose enorm wichtig, dass sie Blätter hat. Nur so kann sie im Frühjahr neue Blüten bilden. Die Pflanze sollte aber dennoch vor zu strengem Frost geschützt werden.

Bei den buschigen Pfingstrosen schneidet man allerdings schon im Oktober die Pflanze zurück. Hierbei geht man folgendermaßen vor: Stiele und Blätter werden bis auf fünf Zentimeter abgeschnitten. Dadurch gewinnt die Pflanze im Laufe der Jahre an Höhe.

Beim Zurückschneiden der Blätter, Blüten und auch Äste sollte immer behutsam vorgegangen werden. Hier gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr. Der Gärtner sollte auch immer eine scharfe Schere nutzen, denn die Pflanze darf nicht beschädigt werden. Der Schnitt erfolgt immer oberhalb einer „schlafenden Knospe“. Die „schlafende Knospe2 ist ein Trieb, der erst in der nächsten Phase des Wachstums austreibt.

Ist die Pflanze krank, dann kann auch weiter zurückgeschnitten werden. Dies ist natürlich auch dann möglich, wenn die Pfingstrose durch Sturm oder Frost massiven Schaden erlitten hat. Allerdings sollte man wissen, dass die Blüte nach solch einem massiven Rückschnitt für ein Jahr ausfallen kann. Die Pflanze sieht dann vielleicht etwas kläglich aus. Der Gärtner sollte sich darüber nicht wundern und der Pflanze die Auszeit gönnen. Bei einem massiven Rückschnitt sollte aber darauf geachtet werden, dass die Schnittflächen mit einem Wundverschlussmittel behandelt werden. Hierdurch vermeidet man, dass Pilze und andere Krankheitserreger in die Pflanze eindringen.

Als Gärtner sollte man immer darauf bedacht sein, der Pfingstrose so wenig wie möglich Schaden zuzufügen. Dies kann man in erster Linie erreichen, wenn man eine scharfe Gartenschere nutzt. Hier darf auf keinen Fall an der falschen Stelle gespart werden, denn man würde die Pfingstrose schwer verletzten und unter Umständen gar zerstören.

Werden alle diese wertvollen Tipps umgesetzt, dann kann man sich über viele Jahre an der Pfingstrose mit seinen wunderschönen Blüten erfreuen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Bambus Rhizomsperre einbauen
Trompetenblume schneiden
Weigelie schneiden
Rispenhortensie schneiden



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap