Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Rhododendron verpflanzen

Rhododendron verpflanzen





Der Rhododendron (Ericaceae) ist auch als Alpenrose bekannt. Seit dem späten 19. Jahrhundert bereichern sie unsere Gärten in eindrucksvoller Weise. In den bekannten Gärten von Sanssouci sowie in der Lausitz sind über einhundert Jahre alte Riesen zu finden, die Höhen von drei Metern und ebensolche Umfänge vorweisen sowie mit einem wahren Blütenmeer in jedem Jahr die Besucher erfreuen.

Dies ist der Verdienst der Gärtner, die im vorletzten Jahrhundert an der Züchtung und Vermehrung der Rhododendren arbeiteten, vor allem der Gärtnerfamilie Seidel in Grüngräbchen in der Nähe von Kamenz. Noch heute sind auf einer Fläche von über fünf Hektar in der Gärtnerei Seidel in Grüngräbchen die Sträucher zu besichtigen und käuflich zu erwerben. Insbesondere im Mai lohnt sich ein Besuch, da dann die Rhododendren in voller Blüte stehen. Großblumige Rhododendren in Farben von Weiß über Rosa bis Rot gehen auf diese Züchtungen zurück.

Die Verwendung der Rhododendren im Garten wird durch den Platzbedarf eingeschränkt: Die großblumigen Rhododendren brauchen für ihre Blütenfülle und das großblättrige Laub genügend Raum. Alte Exemplare werden etwa drei Meter hoch und noch breiter. So wird man sie meist einzeln pflanzen müssen. Ebenso ist die Pflanzung neben Stauden wie Astilben, Anemonen oder Primeln möglich, auch zusammen mit Lilien oder immergrünen Farnen wirken die Rhododendren sehr schön.

Zur Gattung Rhododendron gehören ebenfalls die zum Teil immergrünen, aber auch Laub abwerfenden Azaleen, die früher noch eine eigene Gattung bildeten. Es sind teils ganz niedrig bleibende Sträucher, zum Beispiel die nach der japanischen Blütenstadt benannten Kurume-Azaleen, aber auch teils über zwei Meter hoch werdende Arten, wie die pontischen Azaleen. In ihren Ansprüchen sind sie den immergrünen Rhododendren ganz ähnlich.

Standorte und Bodenansprüche

Fast alle Arten und Sorten benötigen saure Böden mit einem ph-Wert zwischen 4 und 5,5. Besonders für die hochwachsenden Arten sollten windgeschützte und möglichst halbschattige Standorte gewählt werden.

Wo pflanzt man Rhododendren?

Für die Pflanzung von Containerpflanzen oder Sträuchern, die innerhalb des Gartens umgesetzt werden sollen, sind der zeitige Herbst oder das zeitige Frühjahr gleichermaßen zu empfehlen. Dies betrifft fast alle immergrünen Gehölze, da sie bis zum Eintritt der ersten Fröste oder des Austriebs im Frühjahr gut eingewurzelt sein sollten.

Bei der Pflanzung darf zum Füllen der Pflanzgruben, die mindestens den dreifachen Durchmesser der Pflanzballen aufweisen sollen, nur vollständig kalkfreie Erde verwendet werden. Auf eine ausreichende Durchfeuchtung der Ballen vor dem Einsetzen ist unbedingt zu achten, da dies nach der Pflanzung kaum noch nachzuholen ist. Zum Bewässern eignet sich am besten Regenwasser.

Es ist außerdem sehr sorgfältig darauf zu achten, dass die Wurzelballen der Flachwurzler nicht zu tief in die Erde gelangen. Wird der Wurzelhals zugeschüttet und erhalten die Wurzeln nicht genügend Luft, dann kümmern die Pflanzen rasch. Daher sollten sie lieber zu hoch als zu tief gepflanzt werden. Zum Abdecken und für eine zusätzliche Nährstoffzufuhr eignet sich Laub hervorragend. Auch Nadelabwurf ist ideal, ebenso eine Gabe von saurer Sumpferde sowie Kiefernschälrinde, Torfmull oder anderes organisches Material.

Vor dem Eintritt der ersten Fröste ist darauf zu achten, dass die Rhododendren mit ausreichend Wasser versorgt werden. Die meisten Winterschäden entstehen durch Wassermangel.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Bleiwurz Pflege / Überwinterung
Tuberose Pflege / Überwinterung
Ranunkel schneiden
Eidechsenwurz / Voodoolilie Pflege



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap