Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Seerosen

Seerosen





Seerosen, die zur Pflanzengattung der Seerosengewächse gehören, gibt es in 40 Arten, die auf der ganzen Welt verbreitet sind. Die Gattung der Seerosengewächse wird auch als Familie bedecktsamtigen Pflanzen bezeichnet. Die Seerosen sind mehrjährige Krautige Pflanzen. Sie bilden Rhizome - auch Knollen genannt - mit denen sie die Kälteperiode überdauern.

Die Seerose ist ein echter Überlebenskünstler, sodass sie in allen Klimazonen der Erde anzutreffen ist, außer am Nord- und am Südpol. Alle Seerosen sind Wassergewächse, die zum Guten gedeihen ein stilles oder fließendes Gewässer benötigen. Somit sind diese Pflanzen ideal als Bewuchs für bereits bestehende Teiche oder als Bepflanzung für einen geplanten Teich.

Im Grund des Teiches verankert sich die Seerose fest mit dem Rhizom im Untergrund. Dazu werden sehr starke Wurzeln ausgebildet, sodass der Pflanze auch starke Strömungen nichts anhaben können. An der Wasseroberfläche zeigt die Pflanze Schwimmblätter. Welche ein herzförmiges Aussehen haben, hochglänzend von dunkelgrüner Farbe sind und meistens Tracheen aufweisen. Je nach Sorte können diese Blätter einen Durchmesser von bis zu 60 Zentimeter erreichen.

Die Artenvielfalt der Seerosen zeigt sich vor allem in ihrer Blüte. Diese sind in zahlreichen Farbstellungen wie etwa weiß, Rosa oder gelb erhältlich. Es gibt besonders gut riechende Sorten, welche nur in der Nacht blühen. Aber auch Pflanzen, die ihre ganze Schönheit am Tag zeigen. Für die Bepflanzung von Gewässern sollte man in unseren Breitengraden darauf achten, eine frostharte Seerose oder einen Hybriden zu erstehen. Diese können ohne große Gefahr auch im Winter im Gartenteich belassen werden, wohingegen die tropischen Sorten im Warmen überwintern müssen.

Der Standort für die frostfreien Sorten ist beliebig, sie haben keine besonderen Ansprüche an ihre Umgebung und kommen auch mit einem schattigen Standort zurecht. Sie blühen den ganzen Sommer reichlich, die Blüten erscheinen knapp über der Wasseroberfläche am Sprait des Blattes. Die tropischen Seerosensorten beginnen erst, in der Mitte des Sommers zu blühen. Die Blüte dauert dann bis in den Herbst hinein. Die stark duftenden Blüten sind sehr wohlriechend und ragen weit über dem Wasser heraus. Als Standort für diese Wärme liebenden Sorten, empfiehlt sich ein Platz in direkter Sonne.

Die Seerosen bedürfen zum Gedeihen eigentlich keine besondere Pflege. Wenn man die Knollen im Baumarkt, Gartencenter oder in der Gärtnerei gekauft hat, pflanzt man diese am Grund des Teiches. Dazu empfiehlt es sich den Teich vorher vom Wasser zu entleeren, um die Seerosen an den gewünschten Stellen setzen zu können. Damit die Knolle am Grund des Teiches bleibt, gibt man sie in einen so genannten Pflanzkorb. Der Pflanzkorb sollte zusätzlich mit einem Gewicht beschwert werden.

Um ein gutes Gedeihen der Pflanzen zu gewährleisten, sollte der Teich regelmäßig mit Spezialdünger behandelt werden, denn die Seerose gehört zu den so genannten Starkzehrern und benötigt deshalb sehr viel Nährstoffe im Wasser.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Fuchsie
Hartriegel
Edelrosen
Farn



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap