Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Trompetenbaum

Trompetenbaum





Der Trompetenbaum - auch Trompetenblume oder Engelstrompete genannt - kommt ursprünglich aus Südamerika und ist bei uns als Kübel- oder Zierpflanze verbreitet. Er erreicht eine Höhe von bis zu 5 Metern, wobei die Blätter 40 Zentimeter lang werden und verschiedene Formen haben. In der Blütezeit von Juni bis Ende September trägt er circa 30 Zentimeter lange Blüten.

Nach dem Erwerb eines Trompetenbaumes sollte man diesen in einen größeren Topf oder Kübel mit Nährstoffreicher Erde wie z. B. spezielle Kübelerde pflanzen und dafür sorgen, dass er immer genügend Wasser bekommt. Je größer der Topf oder Kübel, desto mehr Wasser wird benötigt. Dabei kann es schon mal vorkommen, dass man dem Trompetenbaum drei mal täglich Wasser geben muss.

Trompetenbäume sind in verschiedenen Blütenfarben erhältlich. Besonders schön sind z. B. die Farben orange, rot, rosa, gelb oder weiß. Sie haben einen intensiven, aber angenehm süßlichen Duft. Die Pflanze lockt zwar Hummeln und Bienen an, hält aber Fliegen und Mücken fern.

Wenn man den Trompetenbaum düngt, sollte man darauf achten, dass dieser Stickstoffhaltig ist. So wird die Blüte stärker gefördert. Auch beim Aufstellungsort sollte darauf geachtet werden, dass der Trompetenbaum leichten Schatten hat. Bei windigen Stellen ist es ratsam, die Pflanze mit einem Stock zu halten, da die Blätter eine große Angriffsfläche bieten.

Wenn die Tage im Herbst kälter werden, sollte die Pflanze in einem frostsicheren Raum untergestellt werden, wie z. B. Schuppen, Garage oder Keller. Manche Gärtnereien bieten als Dienstleistung auch einen Platz an, wo man die Pflanzen zum Überwintern hinbringen kann.

Sollten einige Trieben trocken sein, müssen diese stark zurückgeschnitten werden. Der normale Rückschnitt sollte etwa 30 Zentimeter über der Gabelung erfolgen, damit ein früher Austrieb verhindert wird. Sonst kann es passieren, dass dieser frühe Austrieb Blattläuse anlockt.

Diese Pflanze ist mit Vorsicht zu behandeln. Nach dem Beschneiden, oder durch allgemeines Berühren der Pflanze sollte man sich sofort die Hände waschen, da sie giftige Inhaltsstoffe enthält. Es kann zu Durchfall und Erbrechen kommen. Sollten Kinder kleinere Blätter verschlucken, bitte sofort den Notarzt rufen!


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Verpiss Dich Pflanze
Dipladenia (Mandevilla sanderi)
Tulpen
Liguster



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap