Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Winterharter Bananenbaum

Winterharter Bananenbaum





Diese Pflanze sorgt bei uns regelmäßig für erstaunte Blicke und ist somit überall ein wahrer Hingucker: der winterharte Bananenbaum („Musa basjoo“ oder „Musa sikkimens“). Der Pflanzenexot wird auch als „Japanische Faserbanane“ bezeichnet und stammt ursprünglich aus den Bergregionen Chinas. Viele Gartenfans sind von diesem Baum begeistert - denn schon nach nur 12 Monaten erreicht die Bananenstaude eine Höhe von bis zu zwei Metern. Insgesamt wird der winterharte Bananenbaum bis zu drei bzw. sogar vier Meter hoch. Kein Wunder, dass er die Freunde und Nachbarn vermehrt in den Garten oder auf die Terrasse zieht. Auch die wollen den exotischen Nachwuchs immer wieder bestaunen.

Tipp: der winterharte Bananenbaum sollte unbedingt an einem sonnigen und windgeschützten Platz stehen. Zur kalten Jahreszeit zieht sich die gesamte Pflanze zurück und verliert bei frostigen Temperaturen ihre Blätter. Diese schlagen allerdings pünktlich zu Beginn des Frühjahres wieder aufs Neue aus. Allein die Blattwedel sind gigantisch. Sie sind bis zu 60 Zentimetern lang und um die 30 Zentimeter breit.

Wenn sich der winterharte Bananenbaum an seinem Platz wohlfühlt, trägt er ca. im vierten Lebensjahr die ersten goldgelben essbaren Früchte (mit etwas Glück auch schon nach zwei bis drei Jahren). Tipp: viele Anhänger dieser schönen Pflanze berichten immer wieder, dass allein das Zugucken dieses Vorgangs ein echtes Erlebnis ist. Auch wenn der winterharte Bananenbaum bei uns schon einige Fans gefunden hat, ist er trotzdem noch selten in den Gärten oder auf den Terrassen bzw. Balkonen zu sehen. Seine gigantische Optik und die Eigenschaft, dass er selbst den Winter bei uns ohne Probleme überstehen kann, machen ihn so beliebt und lässt die Zahl der Anhänger stetig steigen. Mittlerweile sind die winterharten Bananenbäume in vielen Gärtnereien und in Online-Shops im Internet in einer guten Qualität erhältlich (auch zu fairen Preisen).

Die Pflanzen sind übrigens auch als „Setzlinge“ oder sogar als Samen zu bekommen und lassen sich in diesem Stadium mit etwas Pflege leicht aufziehen. Tipp: der winterharte Bananenbaum sollte spätestens im August ausgepflanzt werden.

Viele (Hobby)Gärtner geben zu der Pflanzerde einen Langzeitdünger hinzu – meistens handelt es sich hier um ein Granulat, das gut unter die untergemischt werden sollte (der Dünger setzt regelmäßig immer wieder seine Nährstoffe frei). Bis in den Oktober kann der Bananenbaum alle zwei bis drei Wochen gedüngt werden. Wichtig: egal ob er im Kübel auf der Terrasse oder im Garten steht, sollte der Bananenbaum ständig ausreichend mit Wasser versorgt werden (kurze Trockenphasen hält sie aber auch aus).

Tipp: wer den winterharten Bananenbaum in einem Kübel hält, sollte diesen nach Bedarf immer wieder wechseln. Der Grund dafür: die Pflanze wächst unglaublich schnell und braucht dementsprechend Platz, um sich ausbreiten zu können. Sobald es kälter wird, hält der Exot eine Art „Winterschlaf“ – die Blätter werden gelb und die Pflanze „verkümmert“ scheinbar. Der winterharte Bananenbaum übersteht Temperaturen zwischen -5°C und -10°C ohne Probleme. Trotzdem empfehlen Gartenexperten, ihn zusätzlich abzudecken (z.B. mit Laub, Jutesack oder einem Vlies).


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Lorbeerbaum Pflege
Salbeipflanze Pflege
Pflanzen für den Schatten
Scheinzypresse schneiden



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap