Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflanzen - Zwergpalme

Zwergpalme





Die Zwergpalme (lat.: Chamaerups Humibis) kommt aus dem westmediterranen Raum und ist in Marokko und auf den Balearen äußerst verbreitet. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu sieben Metern, wenn sie in freier Wildbahn wächst. Mittlerweile sind sie in ganz Europa zur beliebten Kübelpflanze geworden, wo sie in der Regel nicht höher als ein bis zwei Meter werden.

Das Aussehen der Zwergpalme erinnert dennoch an die hochgewachsenen Artgenossen und bringt wahres Urlaubsflair in Wohnung und Haus, auf Balkon und Terrasse. Die meist dunkelgrüne Blattfarbe, kann von Exemplar zu Exemplar unterschiedliche Variationen eines leichten leicht grauen oder blauen Schimmers aufweisen, die Blüten sind einfarbig und unauffällig.

Hinweise zur Pflege

Da die Zwergpalme aus dem Mittelmeerraum stammt, liegt die ideale Keimtemperatur zwischen 25 und 30 Grad Celsius, wobei auch hier bei einheimischen Pflanzen die Temperatur geringfügig niedriger sein kann. Je älter die Zwergpalme jedoch wird, desto widerstandsfähiger kann sie sich gegen extreme Wettereinflüsse behaupten. Dennoch gibt es einige Pflegehinweise, die in jedem Falle beachtet werden sollten.

Die Temperatur in der Umgebung der Palme sollte nie unter - 8 Grad Celsius fallen. Herrscht konstant eine Temperatur von nicht mehr als 0 Grad Celsius, ist ein Umstellen der Palme an einen wärmeren Ort zum Überwintern empfehlenswert.
Am besten verbringt die Zwergpalme die eisigen Tage des Jahres in einer etwa 5 Grad Celsius warmen Umgebung, besonders viel Licht braucht sie dabei nicht. Die Zwergpalme sollte an diesem Ort bleiben, bis die frostige Zeit des Jahres vorüber ist.

Die äußerst kälteempfindlichen Wurzeln sollten stets beispielsweise mit Luftpolsterfolie warm gehalten, der Topf damit also von innen isoliert werden. Das verwendete Substrat sollte möglichst durchlässig, große Erdklumpen innerhalb im Topf oder Kübel sollten vermieden werden. Die Durchlässigkeit des Substrats ist vor allem wichtig, weil die Zwergpalme zu Wurzenfäulnis neigt. Aus diesem Grund sollte auch die Wasserzufuhr nie zu hoch sein - die Zwergpalme hat generell einen niedrigen Wasserbedarf.

Standort

Generell ist die robuste Zwergpalme an vielerlei Orten gut aufgehoben, durch ihren niedrigen Wasserbedarf allerdings vorwiegend in trockenen Regionen zu Haus. In ihrer mediterranen Heimat wächst sie daher zwar auch frei in bis zu über 1000 Metern Höhe, in Deutschland ist sie jedoch wohl behütet in einem Kübel wesentlich besser aufgehoben, denn die oft unerwartet einbrechende Kälte und der damit verbundene Bodenfrost erzen der Pflanze ebenso zu wie häufige und starke Regenschauer.

Mit diesen nur geringen Einschränkungen ist die Zwergpalme nicht umsonst bei vielen Deutschen zu finden - gerade auch - weil ein etwa 50 Zentimeter großes Exemplar mit dem durchschnittlichen Preis von rund 25 Euro im Vergleich zu anderen langlebigen Kübelpflanzen äußerst günstig ist.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Zierbanane
Stiefmütterchen
Ginkgobaum/ Fächerblattbaum
Kokardenblume



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap