Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Baum fällen

Baum fällen





Einen Baum zu fällen ist ein schwieriges Unterfangen, wobei stets die Frage zu stellen ist, ob man überhaupt die Berechtigung für den Fällvorgang besitzt. Hintergrund einiger Verbote ist das Baumschutzgesetz, sowie andere Verordnungen. Befindet sich der Baum inmitten eines Wohngebiets muss zumeist ein Unternehmen mit der risikoreichen Fällung beauftragt werden. Falls die Voraussetzungen jedoch alle erfüllt sind und es an die Arbeit gehen kann, sind einige Punkte zu beachten.

Vor der Fällung muss das Werkzeug in Form einer Kettensäge vorhanden sein, falls eine Motorsäge benutzt wird, muss eine entsprechende Verlängerungsschnur oder Kabeltrommel zur Verfügung stehen. Das wichtigste bei der Fällung ist das Tragen geeigneter Schutzkleidung. Die Schutzkleidung besteht neben den Kleidern aus einem Helm mit Visier.

Die Fällung beginnt mit der Festlegung der Fallrichtung, diese sollte so risikolos wie möglich bestimmt werden. Bei der Bestimmung der Fallrichtung des Baumes sollte insbesondere auf Häuser und Straßen geachtet werden. Nach der Bestimmung der Fallrichtung, muss auf der Seite zu der der Baum fallen soll eine Fallkerbe gesetzt werden. Die Fallkerbe wird erstellt, indem ein keilförmiges Stück Holz aus dem Baum herausgeschnitten wird, dieses sollte knapp ein Viertel des Baumstammes ausmachen.

Der erste Schnitt der Fallkerbe sollte schräg von oben erfolgen, im Anschluss folgt der horizontale Schnitt. Von der gegenüberliegenden Seite sollte nun der Fällschnitt erfolgen, dieser sollte in einem Zug durchgeführt werden. Die Kettensäge muss unbedingt 3 bis 5 Zentimeter oberhalb des Kerbschnittes angesetzt werden, denn ansonsten könnte sich der Baum aufspalten. Dies könnte den Baumfäller in eine lebensbedrohliche Situation bringen.

Des Weiteren muss unbedingt beachtet werden, dass zwischen Fällschnitt und Fallkerbe eine Bruchleiste besteht welche knapp 1 sechstel bis 1 Zehntel des Baumdurchmessers beträgt. Vor der unmittelbaren Fällung des Baumes ist zu beachten, dass die arbeitende Person sich in den sicheren Bereich entgegen der Fallrichtung zurückzieht, dieser ist von Arbeitswerkzeugen und etwaigen Hindernissen freizuräumen.

Ein wichtiger Sicherheitshinweis beinhaltet, dass sämtliche Schnitte nur vom Boden auszuführen sind, dies ist nicht nur gefährlich, sondern auch bei Strafe verboten. Des Öfteren werden Personen beobachtet, die von einer Leiter aus sägen oder sich direkt im Baum befinden, insbesondere das Letztere kann durch die Gefahr des Abrutschens zu ernsthaften, lebensbedrohlichen Zuständen führen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Vogelschutznetz
Baumwurzelentfernung
Baum anbinden
Gartenvlies



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap