Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Gelbe Blätter beim Efeu

Gelbe Blätter beim Efeu





Efeu zählt im Garten eigentlich zu den robustesten Pflanzensorten, die eher zu schnell als zu langsam wachsen. Doch auch hier kann es gelegentlich zu unschönen, gelben Blättern kommen, die die Freude am natürlichen Grün etwas trüben. In gewisser Weise ist es für eine große Pflanze normal, dass einige Blätter absterben. Nimmt dieses Problem jedoch Überhand, kann mit der richtigen Pflege die Gesundheit der Pflanze wiederhergestellt werden.

Blätterverlust in normalem Rahmen

Efeu mag einen Standort mit viel Licht. Bei starkem Wuchs zum Beispiel an einer Hauswand kann es jedoch vorkommen, dass die Ranken sich gegenseitig Schatten werfen. Die hinteren Blätter, die weniger Sonne abbekommen, werden daher von der Pflanze aufgegeben. Sie werden zuerst gelb und sterben dann ab. Bei genauerer Betrachtung der Ranken kann erkannt werden, dass die tieferliegenden Äste grundsätzlich mit weniger Blättern versehen sind, während vorne im Licht stets neue Triebe gebildet werden. Sieht die Pflanze so aus, ist sie vollkommen gesund. Um einen übermäßigen Wuchs von der Hauswand weg zu vermeiden, sollten jedoch die Triebe regelmäßig gestutzt werden. Dieses Auslichten verhindert auch, dass tieferliegende Ranken absterben.

Ganze Ranken sterben ab

Besonders bei Gartenefeu kann es vorkommen, dass nicht nur einzelne Blätter, sondern ganze Ranken absterben. In vielen Fällen sind Schädlinge hierfür verantwortlich. Nagetiere, die sich unterhalb der Efeuranken ein sicheres Nest bauen, können bei ihren Grabungen die Wurzeln abtrennen. Solange nur kleinere Wurzeln von diesen Nagern betroffen sind, kann eine gesunde Pflanze damit umgehen. Doch manchmal trennt der Nager auch eine Ranke von dem gesamten Wurzelwerk ab, woraufhin alle daran hängenden Blätter vertrocknen. Hier bleibt nur, die vertrockneten Blätter herauszuschneiden. Beim Schnitt muss der Gärtner jedoch dringend darauf achten, keine weiteren Ranken von der Pflanze abzutrennen.

Die gesamte Pflanze kränkelt

In seltenen Fällen kann auch die gesamte Efeupflanze von gelben Blättern betroffen sein. Bei der Wahl des Standortes kann für den Efeu nicht viel falsch gemacht werden. Auch Veränderungen in der Sonneneinstrahlung, die durch den Bau eines Hauses erreicht werden könnten, machen der Pflanze nicht viel aus. Eine Versiegelung des Bodens in der näheren Umgebung kann jedoch dazu führen, dass sich mehr Wasser bei den Wurzeln ansammelt.

Staunässe ist das Einzige, was die Rankenpflanze nicht verträgt. Hier gilt es daher zu beobachten, ob die gelben Blätter vermehrt nach großen Regenfällen auftreten. Wenn dem so ist, kann eine Drainage im Wurzelbereich die Gesundheit der Pflanze wieder verbessern. Bei der Gelegenheit wäre es dann auch angebracht, den Boden mit Hornspänen und etwas Kalk anzureichern. Ein Fehlen dieser Stoffe lässt den Efeu zwar nicht krank werden, für die Genesung kann ein optimaler Boden aber hilfreich sein.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Lavendel düngen
Gelbe Blätter bei Orchideen
Wuchernder Bambus entfernen
Rosen Schädlinge / Ungeziefer



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap