Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Hortensien zurückschneiden

Hortensien zurückschneiden





Wenn Hortensien an geeignete Standorte gepflanzt werden, entwickeln sie sich bald zu prächtigen Büschen. Ihre großen Blütenkugeln leuchten weithin und sind auch nach dem Verblühen noch lange eine Zierde. Nach einiger Zeit füllen die Hortensienbüsche dann mehr und mehr ihren Platz und man beginnt, über geeignet Schnittmaßnahmen nachzudenken. Neben den weißen, blauen und rosa Bauernhortensien gibt es noch andere attraktive Arten. Die Ansprüche der verschiedenen Hortensiensorten müssen beim Schnitt berücksichtigt werden.

Schnitt der Bauernhortensie - Hydrangea macrophylla

Diese Hortensienpflanze ist ein klassisches Muttertagsgeschenk. Nach der Blüte im Garten ausgepflanzt wächst sie munter zu großen Büschen. Die vertrockneten Blüten kann man am Strauch belassen. Sie schützen die Knospen vor der Winterkälte und werden spätestens im Frühling bis zum nächsten Knospenpaar entfernt. Ältere Büsche lassen sich durch Auslichten einzelner Äste verjüngen. Ungeschnittene Büsche der Bauern- oder Japanhortensie fallen oft auseinander, wenn die schweren Blüten erscheinen. Bei dieser Hortensiensorte werden die Blütenknospen bereits im Vorjahr angelegt. Beim jedem Schnitt entfernt man daher die Blütenanlagen für das kommende Jahr.

Eine Ausnahme machen die Neuzüchtungen aus der Endless Summer®-Kollektion. Diese Züchtungen bilden ganzjährig an neuen Austrieben Blüten. Hier kann nach Belieben geschnitten werden. Das Entfernen der Blüten regt sogar neue Blütenbildung an.

Wer einen stark verwilderten Garten übernimmt, kann die Hortensienbüsche im Frühling einmal um 1/3 zurückschneiden. Ein paar kräftige Knospenpaare sollte jeder Trieb auf jeden Fall behalten, damit er wieder gut durchtreibt. Zwar wird im Schnittjahr die Blüte spärlich ausfallen, die Büsche erholen sich jedoch schnell und bringen im Folgejahr größere gesunde Blütenbälle hervor. Zur regelmäßigen Pflege empfiehlt es sich, im Frühling nur einen Teil der Äste zu kürzen. Genauso wird die Teller-Hortensie (Hydrangea serrata), die Eichenblatt-Hortensie (Hydrangea quercifolia) und die Samt-Hortensie (Hydrangea sargentiana) geschnitten. Bei der Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) muss ein zu ausladender Wuchs regelmäßig zurückgeschnitten werden. Sonst können die Haftwurzeln die Triebe nicht an der Wand halten und die ganze Pflanze reisst ab.

Schnitt der Rispenhortensie - Hydrangea paniculata

Die Rispenhortensie ist eine völlig andere Erscheinung. Sie wächst rasch bis zu 2 Meter hoch und ist mit fast jedem Boden und jeder Lage zufrieden. Ihre Wüchsigkeit und Größe kann durch gezielten Schnitt gebremst werden. Rispenhortensien blühen später und entwickeln daher auch später ihre Blütenanlage. Um große, kräftige Stiele mit imposanten Blütenbällen zu bekommen, wird die Rispenhortensie im Spätherbst bis Frühling bis auf das unterste Knospenpaar zurückgeschnitten. Sie treibt dann wieder neu aus und bildet mit der Zeit immer mehr Bodentriebe. Wer seine Rispenhortensie jedoch als großen Baum ziehen möchte, entfernt nur die Blüten bis zum nächsten Knospenansatz. Die Rispenhortensie wird sich auf diese Weise stark verzweigen und die Blüten werden zwar reichlich, jedoch immer kleiner erscheinen. Auch das ergibt ein schönes Bild. In dieser Weise wird auch die Schneeball-Hortensie (Hydrangea arborescens) geschnitten.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Gelbe Blätter beim Zitronenbaum
Venusfliegenfalle überwintern
Maulbeerbaum schneiden
Schmetterlingsbaum schneiden



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap