Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Kugel Trompetenbaum schneiden

Kugel Trompetenbaum schneiden





Der Kugel Trompetenbaum bildet mit den Jahren bei gleichbleibender Stammhöhe eine große, beeindruckende Kugel mit seinem Blattwerk. In der Regel muss er gar nicht geschnitten werden, denn das kugelförmige Wachstum liegt in der Natur dieses Trompetenbaums. Dennoch ist in einigen Fällen der Schnitt sinnvoll: nach dem Einpflanzen, um die Krone auszulichten und um einen übermäßigen Umfang zu reduzieren. Der Schnitt sollte sehr sorgfältig erfolgen, um den kugelförmigen Wuchs nicht zu stören.

Ein neu eingepflanzter Kugel Trompetenbaum kann im anschließenden Frühjahr zwischen Februar und April bis auf ein Drittel oberhalb der Veredelungsstelle gekürzt werden. Mit diesem radikalen Schnitt wird beim jungen Baum erreicht, dass die neuen Triebe dichter werden und die Krone ihre gleichmäßige runde Form erhält.

In den folgenden Jahren sollte, wenn überhaupt, sparsamer geschnitten werden. Um zu verhindern, dass die Krone zu dicht wird oder verkahlt, eignet sich die regelmäßige Verjüngung. Das bedeutet, die Triebspitzen werden nur wenig gekürzt, dafür aber in periodischen Abständen. Die Krone eines älteren Kugel Trompetenbaums kann sehr dicht werden. In diesem Fall genügt das Auslichten, indem ältere Äste, die nur noch ein karges Blattwerk aufweisen, entfernt werden. Radikale Rückschnitte der Krone zwischendurch verträgt der Kugel Trompetenbaum ohne Weiteres. Allerdings birgt dies das Risiko, dass die Krone im Anschluss ihre typische runde Form verliert.

Ist ein radikaler Schnitt dennoch notwendig, weil die Krone zu breit wird, kann ein gesunder Kugel Trompetenbaum oberhalb der Veredelungsstelle von allen Ästen befreit werden, so dass lediglich wenige Augen bleiben. Es gilt hierbei jedoch zu bedenken, dass das Kürzen ein rascheres Wachstum zur Folge hat. Wird der Baum also derart „enthauptet“, treibt er anschließend um so schneller und dichter wieder aus. Soll die Krone von vornherein kleiner gehalten werden, kann der Baum als Kübelpflanze gepflegt werden. Die Ausbreitung der Wurzeln wird auf diese Weise eingeschränkt und der Kugel Trompetenbaum wächst langsamer.

Das Kürzen einzelner Äste kann zu einem besenartigen Austrieb führen. Die Krone verliert dadurch ihre runde Form, wächst ungleichmäßig und wirkt verunstaltet. Dem kann mit einem Schnitt nach der Ableitungsmethode vorgebeugt werden. Die äußeren Äste werden bis auf einen tiefer liegenden, schwächeren Ast gekürzt. Nach Möglichkeit sollte dieser eher vertikal gewachsen sein, da er dann seitlich wieder austreibt – so bleibt die runde Form erhalten. Ist er hingegen horizontal gewachsen, schießen die neuen Triebe nach oben, die Krone bildet dann keine Kugel mehr. Werden alle äußeren Äste korrekt abgeleitet, ersetzen die darunter liegenden schwächeren Äste die Spitze. Diese Art des Schnitts verhindert auch einen allzu starken Neutrieb.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Chinaschilf überwintern
Trompetenblume überwintern
Wann die Hecke schneiden?
Dahlien überwintern im Topf oder im Garten



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap