Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Maulbeerbaum schneiden

Maulbeerbaum schneiden





Aus der Pflanzengattung Morus werden in Europa hauptsächlich drei Arten kultiviert. Die aus Asien stammende weiße Maulbeere (Morus alba L.) wurde auf Befehl von Friedrich dem Großen in vielen Großstädten alleenweise angepflanzt. Damals sollte die Seidenraupenzucht in Deutschland heimisch gemacht werden. Nur wenige Bäume aus dieser Zeit sind noch erhalten geblieben. Wohlschmeckender sind die asiatische Schwarze Maulbeere (Morus nigra L.) und die nordamerikanische Rote Maulbeere (Morus rubra L.).

Alle drei Bäume sind Laub abwerfend und tragen reichlich Früchte, die essbar sind. Die Früchte sehen aus wie längliche Brombeeren und halten nur kurze Zeit nach der Reife am Baum. Wer einen Maulbeerbaum pflanzt, muss sich den Standort gut überlegen. Besonders der Farbstoff der dunklen, wohlschmeckenden Sorten macht dauerhafte Flecken. Denkbar ungeeignet sind Standorte, bei denen die Früchte auf Eingangswege, Terrassen, parkende Autos oder Wäscheständer fallen. Trotzdem sind diese prächtigen Gartenbäume wegen ihrer schönen gesunden Belaubung und dem beträchtlichen Erntesegen für den Garten empfehlenswert.

Immer wieder wird deshalb angefragt, ob man Maulbeerbäume schneiden kann. Wie auch die verwandten Feigenbäume führen Maulbeerbäume einen Milchsaft. Wenn man sie schneiden muss, sollte das nur in der Zeit der Vegetationsruhe geschehen. Die Schnitte müssen mit sauberen und scharfen Scheren durchgeführt werden. Wo mit der Säge dicke Äste entfernt werden, sollte die Schnittstelle mit einem scharfen Messer geglättet und mit Wundbalsam verschlossen werden. Auf Verletzungen während der Wachstumszeit reagiert der Maulbeerbaum mit kaum zu stillenden Blutungen. Hier ist der Schwarze Maulbeerbaum am empfindlichsten.

Junge Bäume sollten im Aufbau eines guten tragfähigen Kronengerüsts durch mäßigen Schnitt und Bindemaßnahmen erzogen werden. Überzählige dünne Äste und solche, die sich verzweigen sollen, können im Juli auf 6 Blattpaare zurückgeschnitten werden. Große Schnittmaßnahmen sind jedoch aus den genannten Gründen in die Winterzeit zu verlegen. Ungeschnitten wird der Rote Maulbeerbaum zwischen 6 und 15 Metern hoch. Für den Weißen Maulbeerbaum wird eine Höhe von bis zu 16 Metern angegeben. Der Schwarze Maulbeerbaum wächst bis 12 Meter hoch.

Wer ein Hühnergehege besitzt, sollte den Maulbeerbaum dort an den Zaun setzen. Die herunterfallenden Früchte werden von den Hühnern gefressen und färben den Dotter Dunkelorangerot. Der Platz im Hühnergehege wird beschattet und die Baumkrone nimmt keinen zusätzlichen Platz weg. Gute Maulbeerbäume kann man aus Samen oder Steckhölzern vermehren. Steckhölzer können aus ausgereiftem oder grünem Holz geschnitten werden. Am leichtesten bewurzeln sich grüne Steckhölzer der Weißen Maulbeere. Die Rote Maulbeere bewurzelt sich schwerer und kann durch Wurzelhormon bei der Wurzelbildung unterstützt werden.

Im Hausgarten ist die Rote Maulbeere am besten frostresistent. Die beiden anderen Sorten sind eher für klimatisch warme Lagen geeignet. Zur regelmäßigen Pflege gehört der Ausschnitt von erfrorenem und vertrocknetem Holz. Diese Schnittmaßnahmen sollte jedoch am besten noch vor dem Frühlingsaustrieb durchgeführt werden.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Venusfliegenfalle überwintern
Hortensien zurückschneiden
Schmetterlingsbaum schneiden
Hortensien verpflanzen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap