Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Rasen reparieren

Rasen reparieren





Ein gut gepflegter, sattgrüner und dichter Rasen umrahmt und schmückt den Garten. Nach dem Winter sind viele Rasen jedoch oftmals weit davon entfernt und „Reparaturmaßnahmen“ werden erforderlich, da sich Moos, und Unkraut im Rasen gebildet haben oder freie Stellen sichtbar geworden sind.

Reicht kleineres Nachsäen auf freien Stellen nicht aus, ist ein umfassenderes Reparaturprogramm für die gesamte Rasenfläche anzugehen. Es empfiehlt sich, diese Reparaturen im April durchzuführen. Dabei beginnt man mit dem erstmaligen Mähen des Rasens, der so kurz wie möglich geschnitten werden sollte, um anschließend freie Stellen oder Stellen mit Moos und Unkraut gut erreichen zu können.

Dem Mähen folgt das Bearbeiten des Rasens mit einem Vertikutierer. Dieses Gerät, befreit den Rasen von so genanntem Rasenfilz, Moos und anderen abgestorbenen Pflanzenresten durch Anritzen der Bodenoberfläche. Vertikutierer sind – je nach zu bearbeitender Fläche - als motorisierte Variante, aber auch als Handgerät im Fachhandel erhältlich. Experten empfehlen, den Vertikutierer quer zur Laufrichtung des Rasenmähers einzusetzen, da dies eine gründlichere Reinigung erwarten lässt. Der so freigelegte „Abfall“ sollte anschließend gut mit einem Rechen „ausgekämmt“ werden und kann auf dem Komposthaufen deponiert werden.

Nach der Reinigung erfolgen die Aussaat neuen Saatguts und die anschließende Düngung. Der Einsatz eines Streuwagens beim Säen gewährt dabei eine gleichmäßige Verteilung der Samen auf dem Boden.

Der Düngung folgt die Abdeckung der gesamten Fläche mit Torf, der mit einer Dicke von fünf Millimetern aufgebracht werden sollte. Mehr ist nicht sinnvoll, da der Rasen in der Keimphase Licht benötigt. Eine gute Bewässerung des so vorbereiteten Rasens bietet die Grundlage dafür, dass Torf und Dünger ihre Wirkung im Boden gut entfalten können und dem kommenden Rasen ein kraftvolles Wachstum ermöglichen.

In den kommenden Monaten sollte der Rasen dann „sauber“ und in prachtvollem Grün zum Vorschein kommen. Er bedarf jedoch weiterhin kontinuierlicher Pflege.

Mit Sichtbarwerden der Gräser beginnt die Mähsaison. Einmal wöchentlich im Frühling, in den heißen Sommermonaten zweimal wöchentlich, ist der Rasen nun dem Rasenmäher zu unterziehen. Eine Schnitthöhe von etwa vier Zentimetern verspricht durchgängig einen gleichmäßig schönen Rasen. Das Pflegeprogramm wird ergänzt durch gutes Bewässern, vor allem an heißeren Sommertagen.

Ein Rasenlüfter, der dem Rasen sozusagen durch Bürsten Zugang zu frischer Luft verschafft, sollte einmal im Monat zu Einsatz kommen. Auch diese Geräte hält der Handel in Motorbetriebener Form oder als Handgerät bereit.
Diese Maßnahme hilft, einer neuerlichen „Verfilzung“ durch Moos und Unkraut vorzubeugen.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Strauchrosen schneiden / verschneiden
Lavendel schneiden / Lavendelschnitt
Giersch an Ligusterhecke
Schachtelhalm



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap