Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Vogelschutznetz

Vogelschutznetz





Es ärgert wohl jeden Gartenfreund, wenn zart keimende Pflanzen ein Raub von Vögeln, Nagetieren oder Schnecken werden. Genauso groß ist die Enttäuschung, wenn schmackhafte Beeren oder Früchte noch vor ihrer vollständigen Reife in den Mägen der gefiederten Räuber landen und man selbst leer ausgeht, oder nur angebissenes Obst ernten kann. Geschieht das wiederholt, kann man schon einmal den Spaß an der Gartenarbeit verlieren.

Es gibt viele Tricks und Ratschläge, wie diese Schädlinge fernzuhalten sind, flatternde und spiegelnde Alufolien werden empfohlen, gegen Schnecken kann man Schneckenkorn legen oder Bierfallen aufstellen. Letzteres sorgt auch tatsächlich für Abhilfe, es wirkt allerdings ausschließlich bei Schnecken, andere Tiere benutzen den Garten nach wie vor als Feinschmeckerrestaurant. Eine andere Maßnahme zur Sicherung der Ernte sind Vogelschutznetze. Sie eigenen sich gleich gut für Bäume, Sträucher und am Boden sprießendes Saatgut. Ein Versuch mit dieser Schädlingsabwehr lohnt allemal.

Das Anbringen an Obstbäumen ist zwar nicht ganz einfach, besonders dann nicht, wenn es sich um hoch gewachsene Bäume handelt. Die meisten Obstplantagen bevorzugen aber niedrigeren Wuchs, hier bekommt man nach dem Arbeitseinsatz einen funktionierenden Schutz vor gefiederten Dieben.

Sträucher lassen sich ganz einfach mit Vogelschutznetzen überspannen. So ist die Ernte leckerer Johannis- oder Stachelbeeren garantiert und ein Gärtner kommt endlich selbst in den Genuss seiner Mühen. Die Verwendung von Vogelschutznetzen am Boden ist völlig mühelos, es muss nur gewährleistet sein, dass das Netz nicht verwehen kann. Das erreicht man ohne Probleme mit Steinen oder einfach mit ganz gewöhnlicher Erde.

Für den eigenen Garten wird man feinmaschige Netze wählen, damit auch Schnecken keine Chance haben. Es gibt auch größere Abmessungen, die sich bei Bäumen mit größeren Obstsorten gut eigenen. Als Material werden Polyesterarten, Nylon oder Perlon verarbeitet.

Letzteres wird aber vorwiegend für den Schutz von Gebäuden oder Denkmälern verwendet. Es ist sehr großmaschig und würde im Gartenbereich nicht viel nützen. Die gängigsten Farben der Vogelschutznetze sind grün und blau, die Farbe ist aber nicht von Bedeutung für die Schutzleistung des Netzes.

Ist der Garten mit Vogelschutznetzen ausgestattet, sind Bäume und Sträucher weitgehend außer Gefahr. Verführerische Gartenbeete sind allerdings noch der Bedrohung aus der "Unterwelt" ausgesetzt. Hier hat man aber die Genugtuung, zumindest die Anzahl der Feinde begrenzt zu haben.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Blumenkastenbewässerung
Mutterboden
Baumwurzelentfernung
Baum fällen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap