Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenpflege - Wurzelschutzfolie / Unkrautschutzfolie

Wurzelschutzfolie / Unkrautschutzfolie





Jeder Gärtner träumt davon einen Garten zu besitzen, in dem das lästige Unkraut wie von Zauberhand verschwindet. Endlich hat das ständige Bücken und Zupfen ein Ende. Der Rücken tut nicht mehr weh und die Hände haben weniger Blasen. Warum aber nur träumen, wenn es tatsächlich wahr werden kann? Mit Hilfe einer Unkrautschutzfolie aus Polyethylen, können Sie dem Unkrautwachstum einen Riegel vorschieben.

Diese und auch andere aus Kautschuk hergestellte Folien, nehmen den unerwünschten Pflänzchen, das was sie am dringendsten zum Wachsen benötigen - das Sonnenlicht! Sie können ganze Felder damit abdecken, genau so, wie die Spargelbauer das tun, denn die Folie ist nicht nur wirksam, sondern auch preiswert. Sie lässt sich hervorragend zuschneiden und kann deshalb auch in kleineren Gärten mühelos eingesetzt werden.

Damit der Wind sie nicht verweht, befestigen Sie sie am einfachsten mit größeren Steinen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, sie mit Heringen, wie man sie beim Zelten benützt, im Boden zu verankern. Wenn Sie ein Flachdach besitzen, können Sie mit Hilfe von Wurzelschutzfolie ein Paradies in luftiger Höhe erschaffen, denn die Wurzelschutzfolie ist ein wahres Multitalent. Man kann sie beim Teichbau ebenso einsetzen, wie zur Grundfläche für Flachwurzler.

Als Dachauflage dient sie zur Isolierung und Wärmedämmung, was sich bei Flachdächern wirklich empfiehlt, da deren Dichtigkeit in der Regel nach 10 Jahren deutlich nachlässt. Mit einer Dachbepflanzung können Sie diesen Verlauf um viele Jahre verzögern und sparen dadurch eine Menge Geld. Wichtig ist, dass Sie bei der Bepflanzung daran denken, flachwurzelnde Pflanzen zu verwenden. Diese gedeihen prächtig auf der Folie, weil diese das Sonnenlicht reflektiert und dem wenigen Boden so die nötige Wärme gibt.

Wer keinen Garten, dafür eine gepflasterte Terrasse besitzt, kann mit Wurzelschutzfolie, bislang unwegsames Terrain zu einer Oase für bunt blühende Pflanzen verschiedenster Gattungen machen und sich täglich daran erfreuen.
Und was das Beste ist: Wenn einem die Bepflanzung nicht mehr zusagt, einfach die Folie zusammenrollen, kehren und fertig ist die Laube.

So haben Unkrautschutzfolien und Wurzelschutzfolien durch ihre individuelle Einsetzbarkeit einen hohen Stellenwert im modernen Gartenbau erreicht. Günstig in der Anschaffung, leicht zu verlegen und mit allen Vorteilen versehen, die sich ein Gartenfachkundiger für seinen Einsatzbereich wünscht.

Ein kleiner Einkaufstipp: Achten Sie darauf, dass die Folie keine Weichmacher enthält, denn diese sind giftig und können während der heißen Monate Atemreizungen auslösen, die dann fälschlicherweise den blühenden Pflanzen zugeschrieben werden. Wählen Sie nicht die dünnste Folie, auch wenn Sie am preisgünstigsten ist.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Gartenvlies
Gelbtafeln / Gelbsticker
Baum verpflanzen / umpflanzen
Strauchrosen schneiden / verschneiden



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap