Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenteich - Teich veralgt - was tun?

Teich veralgt - was tun?





Ein Teich im eigenen Garten ist nicht nur ein Highlight, sondern auch für Mensch und Natur sehr nützlich. Er bietet einen Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Jedoch sollte man sich im Klaren darüber sein, dass ein Gartenteich auch Pflege benötigt. Besonders übermäßiger Algenwuchs kann das biologische Gleichgewicht stören. Doch was tun, wenn der Gartenteich veralgt ist?

Um übermäßigen Algenwuchs zu verhindern, können im Vorfeld entscheidende Vorkehrungen getroffen werden. Das Risiko der Algenbildung lässt sich durch die Wahl eines Platzes minimieren, der nur mäßig von der Sonne angestrahlt wird. Ist der Teich der Sonne sehr stark ausgesetzt, kann die Einstrahlung vermindert werden, indem vermehrt Schwimmpflanzen wie Seerosen gepflanzt werden. Neben einer Tiefe von mindestens 1,50 m, wirkt auch eine geringfügige Düngung der Uferpflanzung der Algenbildung vor. Eine hochwertige Filteranlage wird ebenfalls sehr gute Dienste leisten.

Als recht hilfreiche Maßnahme gegen Algen hat sich auch der Einsatz von pflanzlichen und tierischen „Algenfressern" erwiesen. Natürlich sollten in regelmäßigen Abständen ins Wasser gefallenes Laub und abgestorbene Pflanzenreste aus dem Teich entfernt werden, denn ein Algenüberschuss ist oftmals auch hierauf zurückzuführen. Besonders effektive, dafür aber auch aufwändiger, ist die vollständige Erneuerung des Wassers im Gartenteich. Diese Umschichtung sollte jedoch über mehrere Tage stattfinden, da ansonsten die Fische unter zu großen Stress geraten.

Wenn alle vorbeugenden Maßnahmen nicht gegen die Algenbildung geholfen haben, sollte der Einsatz von Algenstop in Erwägung gezogen werden. Um den Algenwuchs einzudämmen und den Fischbestand zu schonen, sollten jedoch einige grundlegende Dinge bei der Verwendung beachtet werden. Damit die Behandlung des Gartenteiches mit Algenstopp auch erfolgreich verläuft, sollte der pH-Wert des Wassers nicht mehr als 8,8 betragen. Ist der Wert höher sollte zunächst ein pH-reduzierendes Produkt Anwendung finden, da die Wirkungsweise des Algenstopp-Produktes ansonsten entschieden verringert wird.

Das Algenstopp-Produkt bindet die in hohem Maße enthaltenen Phosphate im Wasser. Um den Phosphatgehalt im Teichwasser zu messen, sind in vielen Gartencentern Phosphat-Messgeräte erhältlich. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese Messgeräte jedoch erst einen Wert von 0,1 mg Phosphat pro Liter Wasser feststellen. Ein erhöhtes Algenwuchsrisiko besteht aber bereits bei einem Wert von unter 0,05 mg/l. Algenstopp wirkt für mindestens eineinhalb Monate gegen übermäßigen Algenwuchs und bietet den Vorteil, dass bei stets erfolgreicher Verwendung gegen Algen eine eventuelle Neubildung stark eingeschränkt werden kann.

Egal was man gegen Algen unternimmt, wichtig ist es frühzeitig zu tun. Geeignete Pflegemittel für den Gartenteich und Mittel gegen Algen erhält man im Gartenfachhandel. Aufgrund des Wissens wie die unterschiedlichen Algenarten entstehen können festgestellt werden, was dem Teich fehlt und es kann Abhilfe geschaffen werden.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Grünalgen im Gartenteich
UV-Lampe gegen Algen im Gartenteich
Koiteich selber bauen
Fischreiher vom Teich weghalten



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (1)

Jürg Knuchel (10.07.2010 11:35:46)

Jahrelang habe ich die Algen in meinem Gartenteich mit verschiedenen Mitteln und sonstigen Anregungen bekämpft, leider erfolglos. Doch seit einigen Monaten ist mein Wasser glasklar, obwohl mein Becken mit Fischen überbesetzt ist (ca 80 grosse Goldfische und 8 grosse Goldschleien in einem Teich von ung. 17 m2. Und wie ist das möglich? Ganz einfach mit einem kleinen Stück Kupfer (Rest von einer Dachrinne) das ich ins Wasser gelegt habe. Nach 2 Wochen schon war das Wasser klar.




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap