Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenteich - Bachlaufpumpe

Bachlaufpumpe





Wer einen Bachlauf, oder auch einen Wasserfall betreiben möchte, benötigt neben Platz in ausreichender Menge auch eine geeignete Pumpe. Je breiter der Bachlauf ist, desto größer muss auch die Leistung der Pumpe sein. Das eine Bachlaufpumpe zu viel Leistung hat, kommt jedoch nicht vor. Die Bachlaufpumpe lässt sich in der Regel, sowohl runterregeln als auch wieder raufregeln.

Eine Bachlaufpumpe lässt sich auch - wenn auch nur im Extremfall - auf einen stark verschmutzten Untergrund aufstellen. In solch einem Fall muss die Bachlaufpumpe jedoch über ausreichend große Filteröffnungen verfügen. Nur so ist die Bachlaufpumpe durchlässig für die kleinen Schmutzpartikel. Die Bachlaufpumpe sollte jedoch auf keinen Fall ohne einen geeigneten Pumpenfilter verwendet werden, da die Pumpe sonst beschädigt werden kann.

Bei einer Bachlaufpumpe ist vor allem die Leistung wichtig, sowie die Kapazität der Pumpe. Wer sich einen Bachlauf anlegen möchte, sollte sich zunächst einmal Gedanken über die Breite des Bachlaufes machen. Erst wenn die Breite festgelegt ist, kann eine geeignete Bachlaufpumpe, die das Bachlaufbett vollkommen mit Wasser ausfühlt, ausgewählt werden. Genauso wichtig ist es vor dem Kauf der Bachlaufpumpe festzustellen, wie viel Wasser diese Pumpe pro Stunde bewältigen muss, sowie die Frage, wie sich der Höhenunterschied auf die Pumpe auswirkt.

Jeder Bachlaufpumpe ist eine Ziffer, zum Beispiel 60 oder 110, zugeordnet. Diese Ziffer bezieht sich auf die Breite des Bachlaufes. Die Spannung der Pumpe liegt in der Regel bei 230 Volt. Jedoch unterscheiden sich die Pumpentypen oft enorm in ihrer Leistung, also der Wattzahl. Hier gilt, je höher die Wattzahl ist, umso besser, denn durch die hohe Wattzahl wird ein Dauerbetrieb erst möglich. Die neusten Bachlaufpumpen arbeiten mit einem geräuscharmen Asynchron- Motor.

Vor dem Kauf einer Bachlaufpumpe sollte auch sicher sein, das sich die Filteroberfläche leicht reinigen lässt. Neue Bachlaufpumpen verfügen über ein so genanntes Jet- Clean- System, welches die Reinigung erleichtert. Auch der Wasserdurchlauf kann bei den neuen Modellen geregelt werden, so kann der Bachlauf nach eigenen Wünschen mal mehr und mal weniger Wasser führen. Die Stromversorgung der Pumpe wird durch ein Kabel gewährleistet. Das Kabel ist in der Regel 10 Meter lang.

Die meisten Bachlaufpumpen sind durch ein eingebauten Frostwächter voll überwinterungsfähig. Auch verfügen neue Modelle über einen Thermoschutzschalter, welcher eine Überhitzung des Motors verhindern soll. Es stehen viele verschiedene Modelle zur Verfügung.

Grundsätzlich gibt es Pumpen, die sich sowohl vertikal als auch horizontal aufstellen lassen, andere sind nur für den Unterwasserbetrieb und wieder andere sind nur für den Trockenbetrieb.

Preislich sind Bachlaufpumpen bereits ab 150 Euro im Handel erhältlich. Natürlich sollte beim Kauf jedoch die Qualität im Vordergrund stehen und nicht der Preis.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Teichbeleuchtung
Springbrunnenpumpe
Garten Springbrunnen
Unterwasserpumpe



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (1)

Thomas G. (30.10.2008 16:43:26)

genau die Seite wo ich alles was ich wissen wolte erfahren habe. Danke




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap