Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenteich - Goldfische überwintern

Goldfische überwintern





In den 50er und 60er Jahren wurden die ersten Zierteiche in den Gärten angelegt. Hierbei waren es oft gemauerte Teiche oder Wannen aus Beton mit geringer Tiefe, die im Winter entleert werden mussten, um Frostschäden zu vermeiden. Damals war es üblich, den Zierfischbestand (meistens Goldfische) in den Wintermonaten in Badewannen oder ähnlichen Behältnissen im Keller überwintern zu lassen.

Mit der Verbreitung von Teichfolien und vorgefertigten Formteichen aus Kunststoff kann man heute mit wenig Aufwand Gartenteiche anlegen, die die ausreichend tief sind, um ein für Fische tödliches, vollständiges Durchfrieren des Wassers auch in längeren Frostperioden zu vermeiden. Ab einer Wassertiefe von 80 cm gilt ein Gartenteich als frostsicher. Dabei reicht es aus, wenn nur ein Teilbereich diese Tiefe bietet.

Eine komplette Vereisung der Flachwasserbereiche und Uferzonen stellt für Goldfische kein Problem dar, weil sie sich rechtzeitig in den tiefsten Teil zurückziehen. Ab einer Wassertemperatur von 8 Grad Celsius nehmen sie kein Futter mehr zu sich und verfallen in eine Art Winterstarre. Sie bewegen sich kaum noch und sollten auch nicht mehr gefüttert werden. Sie brauchen zum sicheren Überwintern nur ausreichend Sauerstoff. Dazu ist es wichtig, wenigstens eine kleine Fläche über dem tiefsten Bereich eisfrei zu halten. Im Fachhandel gibt es Formteile aus Styropor, die für diesen Zweck hervorragend geeignet sind. Oft sind sie zweiteilig, so dass man den Deckel mit Belüftungsöffnungen zur Kontrolle leicht von dem im Eis eingefrorenen Unterteil abheben kann. So kann man sich schnell überzeugen, dass alles in Ordnung ist.

Umwälzpumpen, die im Sommer gute Dienste leisten, um den Sauerstoffgehalt des Wassers zu erhöhen, sollten im Winter außer Betrieb genommen werden, weil sonst das Wasser noch weiter abgekühlt würde.

Wenn Sie sich für eine Überwinterung im Haus entscheiden, stellt das für die Fische auch keine große Belastung dar, sofern Sie einige wichtige Punkte beachten:

Goldfische brauchen ihre Ruhephase im Winter, ihr natürlicher Lebenszyklus ist darauf abgestellt. Lassen Sie diese deshalb nicht im Aquarium bei Zimmertemperatur überwintern.

Eine große Regentonne im Keller oder der Garage kommt den Bedürfnissen der Fische weitaus mehr entgegen. Gefüllt werden sollte sie mit einer Mischung aus Teichwasser und Frischwasser, damit die Tiere sich schneller eingewöhnen. Man sollte sie schon aus dem Teich nehmen, bevor die Wassertemperatur auf 8 Grad abgesunken ist.

Im Überwinterungsbehälter kann dann die Temperatur auf Werte zwischen 8 und 4 Grad absinken. Zum Schutz vor Verschmutzung kann der Behälter abgedeckt werden, dabei sollte man aber darauf achten, dass immer genug Sauerstoff an die Wasseroberfläche gelangen kann.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Goldfische im Gartenteich
Algen im Schwimmteich
Molche
Miniteich im Mörtelkübel



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (3)

Andrea (28.10.2012 22:21:42)

Habe seit diesem Jahr ein Gartengrundstück und wir haben uns einen Teich angelegt. Da dieser nur 70 cm tief ist, haben wir uns für die Überwinterung unserer 8 Goldfische im Keller enschieden. Dieser ist frostfrei. Die 200 Liter Regentonne ist zu 3/4 mit Teich- und Frischwasser gefüllt. Wir haben viel nachgelesen und jeder schreibt etwas anderes. Ganz wohl ist mir bei der Sache noch nicht, aber viele im Bekanntenkreis sagen, das das sehr gut funktioniert. Da unser Grundstück weiter weg ist, werde ich alle zwei Wochen ein wenig Wasser gegen Frisches austauschen. Mögen sie den Winter gut überstehen.



Julia (12.10.2009 20:19:31)

Wir haben das selbe Problem, werden warscheinlich einen Zuber oder Fass nehmen. Unsere Goldis sind noch recht klein, bisher werden sie auch nicht gefüttert. Einige Pflanzen würde ich allerdings schon mit hinein geben und auch etwas Sand und Steine.
Wie hast du dich entschieden Günter?
Gruß



Günter (18.09.2009 12:51:18)

Habe seit diesem Jahr 7 Goldfische in einem Teich. Tiefe 42cm . Ich will die Goldfische überwintern in einer Regentonne event. in der Garage . Meine Goldfische werden nicht gefüttert im Teich sondern ernähren sich selber . Frage :
Was muss ich in der Regentonne machen ? Sollte ich in der Regentonne einige Pflanzen vom Teich mit reinlegen und wie ist es mit der Ernährung ? Soll ich die Fische 1mal am Tag füttern ? Und wenn ja mit was ?
Mfg. Günter




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap