Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenteich - Algen im Schwimmteich

Algen im Schwimmteich





Ein Swimmingpool ist oftmals der Traum vieler Eigenheimbesitzer. Gleichzeitig möchten viele Eigentümer aber auch keine Betonbecken, sondern lieber einen natürlichen Teich.Dazu gibt es im Vorfeld einige Dinge zu beachten. Ein Schwimmteich besteht aus zwei Bereichen, der Schwimmzone und der Regenerationszone. Während die Schwimmzone groß und tief genug sein sollte, damit man später am Schwimmen auch Spaß haben kann, dient die Regenerationszone dazu, die Selbstreinigung des Teiches zu unterstützen.

Die Größe der Regenerationszone hängt von der Lage des Schwimmteiches ab. Dabei muss man darauf achten, wie lange die Sonne tagsüber auf den Teich scheint. Außerdem ist der Nährstoffgehalt des verwendeten Wassers von Wichtigkeit. Zu bedenken ist bei der Wahl des Standortes auch die Nähe von Bäumen, denn das Wasser des Schwimmteiches muss vor zu starkem Laubbefall geschützt werden.

Gerade in den ersten Jahren besteht für den Schwimmteich die Gefahr, dass er sich eintrübt und veralgt. Algen ernähren sich von Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor oder Magnesium. Finden sie ausreichend Nährstoffe vor, können sie sogar in großen Teppichen zu sehen sein und unangenehm riechen. Gerade in der Regenerationszone bilden sich gern die Fadenalgen. Diese winden sich um die Wasserpflanzen, werden aber nicht als so negativ empfunden.

Wie geraten nun aber zuviele Nährstoffe ins Wasser des Schwimmteiches, wird sich spätestens jetzt der Teichbesitzer fragen. Eine Möglichkeit bietet die Häufung von Niederschlag, eine andere Ursache kann die Nähe zu landwirtschaftlichen Nutzflächen, die eventuell zu sehr gedüngt wurden, sein.

Bevor man mit der Bekämpfung der Algen beginnt, sollte man als erstes die Ursache für das gehäufte Auftreten der Nährstoffe im Wasser finden. Als nächstes müssen alle Algen aus dem Wasser des Schwimmteiches abgefischt werden. Ebenso sollte der Teichschlamm abgesaugt werden. Nach einem Algenbefall sollte man den Schlamm regelmäßig absaugen, um so einem erneuten Befall vorzubeugen. Eine sanfte Methode, um der Algen Herr zu werden, ist, ausgewählte Fischarten in den Teich einzusetzen. Fische, wie zum Beispiel das Moderlieschen fressen die Algenteppiche regelrecht ab.

Natürlich kann man die Algen auch mit chemischen Mitteln vernichten. Empfehlenswert ist in diesem Fall ein mineralischer Nährstoffbinder. Versuchen könnte man es auch mit speziellen Algenvernichtern, die die Struktur der Algen zerstören.

Generell wird ein Schwimmteich nie so sauber sein wie das regelmäßig gefilterte und gechlorte Wasser in einem Swimmingpool. Doch das Wasser in einem Schwimmteich ist wesentlich angenehmer und weicher.

Hat man seinen Schwimmteich an der richtigen Stelle angelegt und gut durchdacht angelegt, wird man Badefreuden ungetrübt von Algen genießen können.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Fadenalgen im Gartenteich
Goldfische im Gartenteich
Goldfische überwintern
Molche



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap