Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Gartenteich - Unterwasserfilter

Unterwasserfilter





Die Sonne strahlt, der Apfelbaum in Ihrem Garten steht in voller Blüte, schillernd leuchtende Libellen jagen sich über dem Gartenteich. Plätscherndes Wasser bringt Entspannung und Wohlgefühl. Eine Idylle im Garten? Fühlen sich die Fische in Ihrem Teich auch wirklich wohl? Oder ist bei näherem Hinsehen der Teich veralgt und trüb und die Fische schnappen nach Luft, kämpfen um ihr Leben?

Ein Teich im Garten soll wie ein Stück zauberhafte Natur wirken, jedoch ist er ein künstliches Biotop, das nur mit einer gewissen technischen Unterstützung ohne Probleme leben und sich entfalten kann. Nur ein dem Teich angemessener Unterwasserfilter sorgt für eine gute Wasserqualität und für das Wohlbefinden Ihrer Fische. Damit die Kois und Goldfische aber nicht trotz eines "falschen" Filters an der Wasseroberfläche hängen und nach Luft ringen, ist es wichtig, einige Kriterien beim Kauf eines Unterwasserfilters zu beachten.

Die Filterung des Teichwassers erfolgt zum einen auf mechanische, zum anderen auf biologische Weise. Bei der mechanischen Filterung wird das Wasser von groben und feinen Verunreinigungen befreit, indem es durch verschiedene Filtermedien wie Schwämme und Filtergestein gepumpt wird, in denen der Schmutz haften bleibt.

Sehr wichtig für die Wasserqualität ist die biologische Filterung: in den Schwämmen des Filters siedeln sich nützliche Bakterien und Mikroorganismen an, die schädliche Bestandteile, wie beispielsweise das durch Ausscheidungen der Fische entstehende Nitrat abbauen. Jeder Aquarianer kennt die große Bedeutung der biologischen Filterung, denn nur auf diese Art werden die für die Fische gefährlichen Schadstoffe aus dem Wasser entfernt, das gilt genauso für den Gartenteich.

Beim Kauf des Unterwasserfilters ist zum einen die Größe des Teiches ein wichtiges Kriterium. Die Filter-Hersteller bieten verschiedene Geräte an, die eine bestimmte Leistung wie beipielsweise 2.300 Liter pro Stunde erbringen. Der Teichbesitzer sollte darauf achten, dass der Filter immer eine mechanische und eine biologische Filterung leistet.

Neben der Größe, ist die Art des Teiches ein wichtiges Merkmal zur Bestimmung des richtigen Unterwasserfilters. So gibt ein Anbieter etwa an, dass sein Filter für die Reinigung eines 5 Kubikmeter großen Pflanzenteiches, bei Fischbesatz aber nur bis 2,5 Kubikmeter geeignet ist. Sogar die Art der eingesetzten Fische sollte man berücksichtigen: Kois und Goldfische benötigen einen besonders leistungsstarken Unterwasserfilter, da sie durch die benötigten hohen Futtermengen relativ viele Schadstoffe ausscheiden.

Mit dem richtigen Unterwasserfilter zeigt sich eine Idylle: Goldfische und Moderslieschen jagen sich im klaren Wasser zwischen gesunden Pflanzen. Die Jungfische, die sich am Ufer im Schilf verstecken, zeigen, dass der Teich eine gute Wasserqualität hat.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Tauchmotorpumpe
Filterspeispumpe
Bachlauf
Grünalgen im Gartenteich



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap