Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Heimwerker Tipps - Markisen imprägnieren

Markisen imprägnieren





Ist die Markise nagelneu, braucht man sie normalerweise nicht zusätzlich imprägnieren. Moderne Markisenstoffe sollten für gut 10 Jahre wasserdicht und vor Sonnenbleiche geschützt sein. Doch wenn die Markise schon etwas älter ist und es an einigen Stellen tropft, macht neues Imprägnieren Sinn. Das Imprägnieren der Markise kann man einfach und schnell selbst erledigen, damit sie wieder für längere Zeit wasserdicht und haltbar wird.

Als allgemeines Hausmittelchen gilt Haarspray, doch ob es nach dem Aufsprühen wirklich dichthält und sich gleichmäßig auftragen lässt? Experten raten ab, da Haarspray das Baumwolle - Acrylmischgewebe von Markisen brüchig werden lässt. Mit Imprägnierspray aus dem Fachhandel ist man auf der sicheren Seite und verhindert, dem Stoff mehr zu schaden als zu nützen.

Im Handel üblich sind Imprägniermittel, die gleichzeitig einen Schutz vor Schimmel und Flecken bieten. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die enthaltenen Wirkstoffe des Mittels umweltfreundlich und nicht giftig sind.

Vor dem Imprägnieren braucht man die Markise nur mit klarem Wasser zu säubern. Das Mittel selbst kann mit einem Sprühgerät verteilt werden. Alternativ verwendet man eine Bürste oder einen Schwamm, wobei dann mehr Imprägniermittel für die gleiche Fläche benötigt wird.

Innovativ und extrem wirksam sind die neuen Nano - Imprägniermittel auf der Basis des Lotuseffektes. Nach Auftrag wird die Stoffoberfläche fühlbar glatter. Mikroskopisch beschrieben vernetzten sich winzige Polymere gitterartig und verbinden sich fest mit dem Stoff. Es entsteht eine extrem schmutz - und Wasserabweisende, sich selbst reinigende Oberfläche. Schmutz wie Staub, Fett oder Öl perlt einfach bei Wasserauftrag ohne Rückstände ab, die Markise bleibt blitzsauber und sieht aus wie neu.

Für diese effektiven Mittel muss man leider etwas tiefer in die Tasche greifen, doch es lohnt sich und gibt der Markise eine längere Haltbarkeit. Alternativ kann man auch traditionell auf Wachs basierend imprägnieren, handelsüblich als Paraffin - Wachs - Emulsion wird diese Imprägnierung mit dem Schwamm aufgetragen. Es gibt mittlerweile so vielfältige Angebote für Imprägnierungsmittel im Handel, so dass hier nicht genügend Platz ist, um alle Möglichkeiten aufzuzählen. Man muss einfach gut überlegt wählen, jeweils das Preis - Leistungsverhältnis genau prüfen, wenn man es selbst machen will.

Alternativ kann man einen professionellen Anbieter für die Markisenreinigung bestellen, der flink die Markise abbaut und in wenigen Tagen wieder fertig gereinigt & imprägniert anliefert und anbringt. Zumeist ist für die Profis der Imprägnierschutz mit Lotuseffekt Standard. Kosten sollten im Vorfeld erfragt und abgeklärt werden, damit die fachmännisch ausgeführte Imprägnierung nicht teurer wird als neuer Markisenstoff.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Stegplatten
Gartentoilette
Betonmauer sanieren
Dachboden isolieren



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap