Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Heimwerker Tipps - Vogelhaus Bauanleitung

Vogelhaus Bauanleitung





Wenn das Jahr sich seinem Ende zuneigt und die ersten Schneeflocken fallen, gibt es für den Gärtner draußen nicht mehr viel zu tun. Die Erde erholt sich jetzt und sammelt neue Kräfte für den kommenden Frühling. Jeder, der sich gerne in der Natur bewegt, freut sich auf das fröhliche Gezwitscher der Vögel, die den Frühlingsanfang einläuten.

Während der Frostperiode finden die Vögel innerhalb Europas zwar immer noch genügend Nahrung. Aber es ist auch schön, wenn man sie vor Ort dabei beobachten kann. Dazu eignet sich ein Vogelhäuschen ganz besonders. Es gibt sie in allen Variationen zu kaufen. Doch es macht auch großen Spaß selber eins zu bauen - vor allem wenn man Kinder hat, die sich daran gerne beteiligen.

Hier bieten wir eine Bauanleitung für ein einfaches und kostengünstiges Vogelhäuschen.

Sie benötigen dazu:

- Reisig für das Dach
- 1 kleine Holzkiste oder Schublade
- 1 Spanplatte etwa 1 Zentimeter dick für den Boden
- rostfreie Nägel und einen Hammer
- Blumenbindedraht
- 1 Karabinerhaken
- 2 gleich hohe Holzklötzchen
- Bienenwachs

Lassen Sie sich im Baumarkt eine Spanplatte, die etwa 1 Zentimeter dick sein sollte auf ein Maß von L 30 Zentimeter, B 25 Zentimeter zuschneiden. Das wird die Bodenplatte für das Vogelhäuschen.

Nun befestigen Sie die beiden Holzklötzchen, die etwa 10 Zentimeter hoch, 10 Zentimeter lang und 10 Zentimeter breit sein sollten, mit etwas Holzkleber auf der Spanplatte und zwar in einem Abstand, der es erlaubt, die Holzkiste darauf zu befestigen.

Dies sollte so geschehen, dass eine Schräge entsteht. Wenn der Kleber trocken ist, befestigen Sie die Holzkiste wie beschrieben darauf mit zwei Zimmermannsnägeln.

Nun hat das Vogelhäuschen schon etwas Gestalt angenommen. Es gibt eine windgeschützte Nische, in die sie das Vogelfutter streuen können. Damit das Häuschen vor Verwitterung geschützt ist, können sie es mit Bienenwachs bearbeiten. Das ist ungiftig und kann den Vögeln nicht schaden, wenn sie auf dem Boden herumpicken.

Jetzt binden sie die Reisigzweige mit dem Blumenbindedraht zu einer Matte zusammen. Arbeiten Sie dabei jeweils an den Enden überkreuz. So wird die Matte, die das Dach des Vogelhäuschens bildet, stabil. Die Matte sollte so groß sein, dass sie zu beiden Seiten überhängt. An den äußeren Ästen können Sie mit Blumenbindedraht Meisenknödel befestigen.

Nun bringen Sie den Karabinerhaken an der Oberseite des Daches an und stülpen die fertige Reisigmatte darüber. Sie wird halten durch das Gewicht der Meisenknödel, die daran befestigt werden.

Das fertige Vogelhäuschen können Sie jetzt nach Belieben an einen gut einsichtbaren Platz zum Beispiel Ihrem Lieblingsbaum im Garten mit einer stabilen Schnur befestigen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Granitpflastersteine
Baumhaus bauen
Sandkasten bauen
Gartenhaus Baugenehmigung/ Bauantrag



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap