Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Pflanzendünger - Bonsai Dünger

Bonsai Dünger





Im Handel werden organische Dünger, meist in Form flüssiger Lösungen und organische Dünger, meist in fester Form angeboten. Die organischen Dünger bezeichnet man auch als Pflanzendünger, da die darin enthaltenen Nährelemente von den Wurzeln direkt aufgenommen werden können. Sie wirken schnell, wenn man sie in der vom Hersteller angegebenen Konzentration anwendet. Leider werden die Anteile an Spurenelementen häufig nicht auf den Packungen aufgeführt. Daher ist ein gelegentliches Wechseln der handelsüblichen Präparate empfehlenswert.

Gedüngt wird niemals bei trockenem Substrat, da die Düngerlösung sonst die feinen Wurzelspitzen verbrennt. Es wird also erst ausreichend gewässert und etwa eine Stunde später der Dünger verabreicht. Die im Bonsaifachhandel angebotenen organischen Dünger haben meist Pulver- oder Kugelform. Sie sind nach traditionellen japanischen Rezepturen zusammengestellt und können bedenkenlos eingesetzt werden.

Pulverdünger wird auf die Substratoberfläche gestreut und nach Verbrauch durch neuen ersetzt. Kugeldünger legt man auf den Boden, nach ihrem Verbrauch werden an anderer Stelle neue aufgelegt. Die Anzahl der Düngerkugeln hängt von der Größe der Schalenoberfläche ab. Bei allen organischen Düngern entsteht bald eine Schimmelschicht, die andeutet, dass der Dünger von den Mikroorganismen aufbereitet wird.

Zum Schluss bleiben vom Dünger unverwertbare, schwarze, harte Reste übrig, die man absammelt, bevor neuer Dünger gegeben wird. Freilandbonsai sind einem deutlichen Jahreszeitenwechsel ausgesetzt. Entsprechend wird nur in der Wachstumszeit vom Frühjahr bis zum Herbst gedüngt. Sobald sich die Knospen öffnen, beginnt man mit dem Düngen. Bei Flüssigdünger gibt man alle zwei Wochen die Lösung ins Gießwasser.

Achten Sie darauf, nicht auf trockenen Boden zu gießen! Im Frühjahr und im Sommer kann der Dünger einen höheren Stickstoffanteil haben. Im Herbst erfolgt die Abschlussdüngung mit einem Phosphor-Kalium-Dünger.

Im Winter werden Freilandbonsais auf keinen Fall gedüngt. Eine Winterdüngung verursacht unweigerlich schwere Schäden an den Freilandbonsai. Die erhöhte Salzkonzentration im Boden entzieht den Wurzeln das Wasser, und der Bonsai vertrocknet bei feuchtem Boden.

Für Kalthauspflanzen gilt im Prinzip das Gleiche wie für die Freilandbonsai. Lediglich bei wärmerer Überwinterung, bei der die Laubbäume weiterhin ihr Laub behalten, wird im Winter alle vier Wochen gedüngt. Zimmerbonsai werden in der Wachstumszeit genauso gedüngt, wie Freilandbonsai. Im Winter erhalten sie wegen des reduzierten Wachstums nur alle vier Wochen eine Düngergabe.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Bambusdünger / Dünger für Bambus
Orchideendünger
Rhododendron Dünger
Rosendünger



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap