Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Pflanzenvermehrung - Stockrosen vermehren

Stockrosen vermehren





Malvengewächse, insbesondere Stockrosen, sind traditionelle und schon seit vielen Generationen bekannte Bauerngartenblumen, die auch heute immer noch jeden Gartenfreund verzaubern. Schon weil die Stockrose bis zu drei Metern groß werden kann, ist sie mit ihren röschenähnlichen, zarten Blüten unumstrittener Mittelpunkt in jedem Sommergarten.
Ihre herrlichen weißen, rosa, gelben oder roten Blüten sind weithin sichtbarer Blickfang.

Sehr dekorativ wirken sie in kleinen Gruppen angeordnet, entlang von Gartenmauern oder Zäunen. Hier können sie einen naturnahen, attraktiven Sichtschutz bieten. Aber auch als Solitärpflanzen und Beetbereicherung sind Stockrosen bestens geeignet. Die Pflanze liebt besonders einen Standort an der warmen Hauswand. Für den heimischen Garten gibt es neben der uralten Naturform auch neuere Züchtungen.
Die Stockrose kann bei guten Voraussetzungen bis in den Oktober hinein blühen.

Anfällig ist die Pflanze lediglich für Malvenrost. Hierbei handelt es sich um eine sehr schädliche Pilzerkrankung, die gerade durch zu wenig Platz und Trockenheit gefördert wird. Durch den Pilz verliert die Pflanze in kürzester Zeit sämtliche Blätter. Daher empfiehlt es sich, zwischen den einzelnen Stockrosenpflanzen einen entsprechend weiten Abstand einzuhalten, Rindenmulch auf dem Boden aufzubringen und die Pflanze mit Spritzungen vorbeugend zu behandeln. Wer keine Chemie anwenden möchte, sollte den Boden mit Brennnesseljauche düngen.

Vermehrt werden Stockrosen durch Aussaat oder Stecklingsvermehrung. Hat der Standort alle geeigneten Bedingungen, vermehren sich Stockrosen aber auch durch Selbstaussaat. Die Aussaat von Stockrosen, die zweijährige Pflanzen sind, sollte zwischen Mai und Juni an Ort und Stelle stattfinden, denn sie verkraften durch ihre langen Pfahlwurzeln nur sehr schlecht ein Umsetzen. Es ist auch möglich, eine Vorkultur an anderem Ort in einem Topf zu ziehen und diese dann im Frühjahr an die gewünschte Stelle im Garten zu setzen.

Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte großzügig bemessen werden und mindestens 40 cm betragen. Stockrosen blühen zwischen Juli und September und sollte im zweiten Jahr angebunden werden. Der beste Standort ist in der Sonne, zusätzlich liebt die Pflanze einen nährstoffreichen Boden.

Um die Vermehrung der Stockrosen zu begünstigen, kann man die Blütenstände im ersten Sommer stehen lassen, um dann im Herbst die übrigen Kapseln mit den Händen aufzureiben. Die Samen werden anschließend ins Beet gestreut und leicht untergeharkt. So bringen sie etliche neue Stockrosen-Keimlinge hervor.




Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Kakteen Ableger
Begonien vermehren
Bananenpflanze / Banane vereinzeln
Oleander Ableger



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (2)

Monika Waschatka (11.11.2009 15:55:08)

Ich mache es nur mit Samen es ist doch ganz einfach. Habe die Samen von Leuten aus dem Schrebergarten bekommen und einfach ausgesteut



schwerdtmann@web.de (22.08.2009 19:24:57)

Ich suche überall- aber leider vergeblich - etwas über Stecklingsvermehrung der Stockrose. Habe im Frühjahr angebliche Stockrosenstecklinge (ca. 10 cm lange Wurzelabschnitte) gekauft und in die Erde gebracht, aus denen nicht eine einzige Pflanze gewachsen ist. Was habe ich falsch gemacht? Wo finde ich etwas über Stecklingsvermehrung? Mit freundlichen Grüßen S.Schwerdtmann




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap