Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Dachschindeln

Dachschindeln





Dachschindeln existieren bereits seit einigen Jahrhunderten, sie werden unter anderem aus Aluminium, Ton, Faserzement, Schiefer und Holz produziert. Dachschindeln werden derart auf dem Dach befestigt, dass diese zwar das herab regnende Wasser abhalten können, jedoch keine Feuchtigkeit in den Innenraum gelangen kann.

Dachschindeln sind in vielen Farben und Formen erhältlich, die Oberflächen können sich teilweise stark unterscheiden und daher auch unterschiedlich zur Optik beitragen. Besonders beliebt sind Dachschindeln mit matter Optik, teilweise wird auch die so genannte Kategorie Seidenmatt verwendet.

Der Schimmer unterstreicht den Dachzubehör des Gebäudes und veredelt die Oberfläche. Dachschindeln gewährleisten zudem eine hohe Abweisung von Schmutz. Ablagerungen wie Moose, Algen und Russpartikel können auf den Dachschindeln kaum Halt finden. Zudem werden die Dachschindeln bei Regen von einem gleichmäßigen und vor allem geschlossenen Wasserfilm bedeckt. So wird die Last gleichmäßig verteilt und nicht auf bestimmte Bereiche des Daches konzentriert.

Die bewährte Konstruktion der Dachschindeln erhöht deren Widerstand gegen Schadstoffe, Frost und UV-Strahlung. So können Dachschindeln aggressiven Umwelteinflüssen über Jahrzehnte hinweg trotzen. Da die Dachschindeln komplett durchgefärbt sind, kann deren Optik nur schwer von Schrammen behindert werden. Zudem muss angemerkt werden, dass die Verlegung von Dachschindeln äußerst schnell vonstatten geht und daher wirtschaftlich logisch erscheint.

Da die Dachschindeln sehr eng und fest am Dach anliegen, können diese hohe Windgeschwindigkeiten aushalten. Dachschindeln sind heutzutage vor allem bei Wohn- und Bauernhäusern sehr beliebt, denn in waldreichen und hoch gelegenen Gebieten unterstreicht der Baustoff die ländliche Idylle.

Vor allem in sturmreichen Küstengebieten haben sich Holzschindeln bewährt, daher sollte vor dem Kauf von Dachschindeln darauf geachtet werden, wofür diese eingesetzt werden. In Gebieten mit einer hohen Windgeschwindigkeit sollten Holzschindeln ausgewählt werden, denn diese bieten gegen aggressive Witterungseinflüsse einen hohen Schutz.

Dachschindeln in Städten können hingegen größtenteils auf die Optik reduziert werden. Sehr beliebt sind unter anderem auch Schindeln aus Schiefer produziert, diese bieten den Vorteil, dass sie gut zerteilt und an die jeweilige Situation angepasst werden können.

Dachschindeln werden grundsätzlich angenagelt, des Weiteren sind sie wesentlich leichter als Dachpfannen. So kann das Dach wesentlich schneller fertig gestellt und auch Arbeitskosten eingespart werden.

Bei besonders steilen Dächern sind Dachschindeln besonders zu empfehlen, denn diese können dort im Gegensatz zu Dachpfannen nicht so schnell abrutschen. Dünne Dachschindeln bieten dem Verwender den Vorteil, dass diese leicht in mehreren Schichten übereinander aufs Dach aufgetragen werden können. Dies erhöht die Abweisung von Schmutz und Regen. Der primäre Vorteil von Dachschindeln besteht jedoch immer noch darin, dass diese gut aussehen und effizient arbeiten.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Rollo für das Dachfenster
Volierendraht
Kehrmaschine
Dachplatten



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap