Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Hausnummern / Hausleuchten

Hausnummern / Hausleuchten





Für Haus- und Gartenbesitzer stellt sich recht frühzeitig die Frage, wie die Hausnummer aussehen soll und wo man sie anbringen muss. Wenn dies nicht von der Gemeinde vorgegeben ist (dann sind die Nummern ohnehin identisch gestaltet), bietet sich die Möglichkeit, durch eine geschmackvolle Hausnummer und eine funktionale Beleuchtung – die womöglich den Türbereich (Schloss und Briefkasten) mit erfasst – das gewünschte Gesamtbild des Grundstücks zu unterstreichen.

Bei Hausnummern gilt prinzipiell, dass weniger mehr ist - die Nummer dient ja zunächst zum eindeutigen Identifizieren des Hauses für Postboten und Besucher. Die Schrift muss groß genug sein, leserlich, gut sichtbar angebracht, möglichst auch kontrastreich und - wenn das Haus abends im Dunkeln liegt - beleuchtet. (Hierfür gibt es inzwischen leistungsfähige Solar-LED-Kombinationen, die sich auch bei trübem Tageslicht ausreichend aufladen, um die ganze Nacht zu leuchten.)

Ein wichtiger Aspekt der Hausbeleuchtung, ist das individuelle Sicherheitsempfinden. Nicht immer ist ein Bewegungsmelder geeignet, potenzielle Einbrecher abzuschrecken – hingegen kann das Ein und Aus der Außenbeleuchtung auch für die Hausbewohner recht störend werden. Eine gute Alternative ist die dauerhafte Beleuchtung der Hausfassade (ohne dass Licht in die Räume abgestrahlt wird), die zugleich den vor dem Haus gelegenen Weg mit beleuchtet und somit die Unfallgefahr für Bewohner und Passanten verringert.

Wer das Haus nicht direkt mit einer Außenleuchte versehen möchte, kann die Sicherheit auf den Wegen ums Haus auch durch beleuchtete Wegkanten, Stufen oder Trittsteine sicherstellen. Inzwischen gibt es ästhetisch überzeugende Lösungen, die auch tagsüber den Gesamteindruck des Grundstückes nicht stören.

Ein Zuviel an Licht kann übrigens ebenfalls als störend empfunden werden – manchmal ist es gerade für Gärten schöner, wenn es neben "Lichtinseln" auch dunkle Bereiche gibt. Neben dem Design und der Anordnung der Leuchten spielt auch die Farbe des abgestrahlten Lichtes eine wesentliche Rolle für das Gelingen des Beleuchtungskonzepts.

Neben dem weißen Licht sind auch bläuliche, gelbe oder orange Leuchtkörper im Handel. Die Farbe des Lichts bestimmt grundsätzlich die "Temperatur", also die Stimmung der ausgeleuchteten Szenerie. Warmes, organgefarbenes Licht wird bei gleicher Wattzahl als schwächer empfunden als bläuliches; zudem bildet es nicht immer einen glücklichen Kontrast zu grünem Laub oder Rasenflächen. Beim nachträglichen Ergänzen von Leuchten ist unbedingt darauf zu achten, dieselbe Lichtfarbe zu wählen, da der Gesamteindruck sonst unruhig, konzeptlos und willkürlich wirkt.

Auf Nummer sicher geht, wer mit der Planung der Hausleuchten einen Architekten beauftragt. Billiger lässt sich das Problem lösen, wer selbst plant, sich vom Fachmann beraten lässt und das Konzept dann konsequent umsetzt.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Mülltonnenverkleidung / Mülltonnenbox
Regenwassertank
Türglocke
Regentonne



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap