Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Hülsenmarkise

Hülsenmarkise





Die schönen Tage auf dem Balkon oder auf der Terrasse zu verbringen und die Sonne zu genießen gehört für viele, besonders nach einem stressigen Arbeitstag, zum Entspannen und Ausruhen dazu. Grillfeste und Kaffeenachmittage werden oft auf der eigenen schön gestalteten gemütlichen Terrasse abgehalten. Doch oftmals ist die Sonne zu stark oder blendet die Nutzer der Terrasse. Ein einfacher Sonnenschirm reicht nicht immer aus. Die Ausmaße sind zu klein und der Ständer steht im Weg.

Eine praktische Lösung für dieses Problem ist eine Hülsenmarkise. Eine Markise schützt Dank ihres Tuches vor direkter Sonne und bietet ein schattiges Plätzchen, um die Schönheit des Gartens oder Balkons zu genießen.

Bevor jedoch eine Hülsenmarkise gekauft wird, sollte der Terrassen- oder Balkonnutzer sich im Fachhandel erkundigen, welche Längen der Markise und der Tücher sowie welche Materialien ihm zur Auswahl stehen. So können bereits im Vorfeld Unklarheiten beseitigt und die Freude über die Hülsenmarkise nicht getrübt werden.

Hülsenmarkisen können durch Verschraubungen in der Hauswand oder in der Balkondecke fachgerecht befestigt werden. Eine Hülsenmarkise besticht dadurch, dass das Tuch und die Welle vor Witterungen und Schäden im geschlossenen Zustand sicher geschützt in einer Hülse sind. Je nach Größe der Markise und nach Modell wird das Tuch von zwei oder mehr Armen durch einen einfachen Mechanismus von der Welle weggezogen.

Bei manchen Markisen wird auch ein Seilzug eingesetzt. Die frei schwebende Konstruktion erlaubt dem Nutzer von Balkon oder Terrasse uneingeschränkte Nutzung der Flächen, da kein lästiger Ständer im Weg ist.

Bei der Bedienung des Mechanismus zum Schattenspenden durch die Markise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wer auf moderne Technik verzichten möchte, dem steht eine handbetriebene Kurbel zur Verfügung, die seitlich an der Hülse angebracht ist. Damit lässt sich das Tuch je nach Sonneneinfall rasch ein- und ausfahren.

Wird Technik erwünscht oder hat das Tuch größere Ausmaße, besteht die Möglichkeit eines elektrischen Betriebes der Hülsenmarkise. Besonders bei großen Tüchern empfiehlt sich diese Art des Antriebs, da das Tuch enorme Kräfte entwickelt, verfängt sich der Wind darin. Für diesen Antrieb gibt es auch noch den Zusatz eines Sturmwächters, der die Markise rechtzeitig bei zu starkem Wind wieder in die sichere Hülse zieht, ehe das Tuch Schaden nimmt.

Für die Art des Tuches stehen dem neuen Markisenbesitzer einige Möglichkeiten zur Auswahl. Besonders reißfeste Materialien sollten Verwendung als Tuch einer Markise finden, damit diese auch leichten Windbelastungen Stand halten kann. Tücher aus Polyester, PVC oder Acryl sind dabei möglich. Aus einer weit reichenden Vielfalt an Farben und Mustern kann sich der Nutzer die für ihn erwünschte Variante aussuchen, die seinen Balkon oder die Terrasse mit Schatten verwöhnen soll.

Ist dann die richtige Form und Farbe für die Hülsenmarkise gefunden und diese sicher über dem Balkon oder der Terrasse befestigt, steht dem gemütlichen Nutzen an schönen Tagen der nun schattigen Flächen nichts mehr im Wege.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Dachplatten
Thermokorb
Ausgussbecken
Gartenwasserzähler



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap