Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Regenwassertank

Regenwassertank





Will man in den heißen Sommermonaten im Garten beim Gießen Wasser sparen, leistet ein Regenwassertank gute Dienste. In diesem wird in regnerischen Zeiten das Wasser gesammelt und kann bei Bedarf zum Gießen entnommen werden. Diese Tanks sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich und oft mit nützlichen Extras versehen.

Vor dem Kauf sollte auf verschiedene Dinge geachtet werden. Dabei gilt, dass es einen universell für alle Kunden passenden Tank nicht gibt. Je nach Größe des Gartens und individueller Ansprüche, kann der richtige Regenwassertank für jeden Gartenbesitzer anders aussehen.

Während der Eine den Tank in einer Ecke verstecken möchte und daher nicht so viel Wert auf ein Gutes Aussehen legt, kann das Design für den Nächsten ein wichtiges Auswahlkriterium sein.

Wichtig ist in allen Fällen die Größe des gewählten Tanks. Dabei sollte man ihn von vornherein lieber etwas größer planen, in längeren Trockenperioden ist das gesammelte Wasser sonst schnell aufgebraucht. Nach Möglichkeit sollte zum Aufstellen ein schattiger Platz gewählt werden. Dabei wird nicht nur die Verdunstung verringert, auch das Algenwachstum, das bei Sonneneinstrahlung stark auftreten kann, wird so gebremst.

Einige Regenwassertanks können auch mit einem Deckel verschlossen werden. Das bietet neben der Verringerung des Wasserverlustes durch Verdunstung den zusätzlichen Vorteil, dass Mücken, die diese stehenden Gewässer gern als Brutplatz nutzen, keinen Zugang haben.

Gespeist werden diese Tanks meist über einen Anschluss an die Dachrinne. Aber auch wenn der Deckel während einer Regenperiode geöffnet wird, füllt sich der Tank. Diese geschlossene Variante ist meist mit einem Hahn zur leichteren Wasserentnahme versehen. Bei einem Kauf muss darauf geachtet werden, dass dieser nicht zu weit oben angebracht ist, weil sonst nur ein kleiner Teil des Wassers auf diese Weise entnommen werden kann.

Weil der Hahn zur Wasserentnahme aus diesem Grund bei den meisten Regenwassertanks ziemlich nah am Boden angebracht ist, müssen diese etwas erhöht aufgestellt werden, dass man auch die Gießkanne noch darunter halten kann. Oft werden zu diesem Zweck extra Ständer angeboten, die mitunter aber teurer sind als der eigentliche Tank.

Auch eine kleine Mauer im Garten kann zur erhöhten Aufstellung genutzt werden, dies sieht auch meist etwas schöner aus. Dann ist aber darauf zu achten, dass der Tank sicher steht und nicht herunter kippen kann.

Wird ein Regenwassertank ohne Ablasshahn gewünscht, sollte dieser nicht zu hoch sein. Es muss bedacht werden, dass auch die gefüllte Gießkanne noch über die Oberkante gehoben werden muss.

Obwohl die meisten neueren Behälter frostsicher sind, bietet es sich an den Regenwassertank vor Wintereinbruch zu leeren. Oft ist eine Reinigung nötig, die bei diesem Arbeitsschritt gleich mit durchgeführt werden kann. Zudem kann in dem leeren Behälter im Frühling jede Menge frisches Tauwasser aufgefangen werden.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Blockhaus
Mülltonnenverkleidung / Mülltonnenbox
Hausnummern / Hausleuchten
Türglocke



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap