Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Rollo für das Dachfenster

Rollo für das Dachfenster





Zimmer, die direkt unter dem Dach liegen, haben allerlei Vorteile, vor allem, was die Wohnlichkeit anbelangt. Die Räume wirken meist gemütlicher und sind daher oft als Kinder- oder Hobbyraum im Gebrauch. Sind viele Fenster vorhanden, so sind die Zimmer obendrein auch noch hell und freundlich.

Dachzimmer haben jedoch auch einen entscheidenden Nachteil: sie heizen sich im Sommer sehr schnell auf. Vor allem durch die großen Dachfenster gelangt viel Sonne in die Räume und macht sie in den Mittagsstunden nicht selten brütend heiß. Diesem Effekt kann jedoch mittels eines guten Rollos vorgebeugt werden. Mit solch einem Rollo wird ein liebevoll gestaltetes Dachfenster schnell zum schönsten Raum im ganzen Haus.

Die Auswahl an Rollos für Dachfenster ist sehr groß. Vor dem Kauf ist es wichtig abzuklären, für welche Zwecke das Rollo verwendet werden soll. Geht es dem Benutzer des Zimmers hauptsächlich um die Wärmeentwicklung, so ist die Installation eines Außenrollos angebracht. Solch ein Außenrollo funktioniert ganz genau so wie die Rollos an den normalen Fenstern. Mittels eines Gurtes im Innenraum kann das Rollo beliebig geöffnet und geschlossen werden.

Solche Rollos haben den Vorteil, dass sie absolut fest schließen und so bei Bedarf keinen einzigen Sonnenstrahl in den Raum lassen. Allerdings kann ein Außenrollo im Winter meist nur selten oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht benutzt werden. Sobald viel Schnee fällt, bleibt das gefrorene Wasser auf dem Dachfenster liegen und das Rollo kann nicht mehr geschlossen werden. Wird das Rollo dann gar elektrisch betrieben, kann es zu ernsthaften Schäden kommen, wenn das Getriebe die Lamellen gegen das Eis schiebt.

Innenrollos sind dagegen einfach zu installieren und können auch im Winter problemlos benutzt werden. Sie laufen direkt an der Scheibe entlang in einer Schiene und werden unten am Rahmen fest eingeklemmt, so dass sie nur sehr wenig Licht durchlassen.
 
Außenrollos schirmen zwar sorgfältiger ab, um die Hitze abzuhalten und einen Raum zum Schlafen zu verdunkeln sind die Vorrichtungen jedoch trotzdem gut geeignet. Allerdings ist darauf zu achten, dass die Rollos auch wirklich in einer Schiene verlaufen. Vorrichtungen, die an den Seiten lose sind und nur mit einem kleinen Haken unten am Fenster fixiert werden, halten nicht genug Licht ab, um in dem Zimmer angenehm schlafen zu können.

Eine weitere Art von Rollo für das Dachfenster sind Jalousien. Bei diesen Vorrichtungen handelt es sich um einzelne Lamellen, die mit Hilfe eines Systems aus dünnen Schnüren gekippt und wieder geöffnet werden können. Der Vorteil einer Jalousie liegt darin, dass das Zimmer ständig leicht abgedunkelt werden kann.

So kann die pralle Sonne abgehalten werden, ohne dass der Raum gleich übermäßig dunkel wirkt. Die Jalousie kann bei Bedarf auch hochgezogen werden, so dass das Licht ungehindert in den Raum hineinströmen kann. Nachteilig bei Jalousien ist jedoch die Tatsache, dass sie die Hitze nicht wirklich abhalten können.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Heißluftofen
Pizzastein
Volierendraht
Dachschindeln



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap