Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Rund ums Haus - Urinal

Urinal





Ein Urinal oder Pissoir bzw. Pinkelbecken findet man stets in leicht abgeänderten Variationen vornehmlich in öffentlichen Toiletten, öffentlichen Räumen sowie im Privatbereich vor. Als Weiterentwicklung der Pinkelrinne sind Urinale heutzutage vorwiegend aus Porzellan bestehend, eher seltener aus Edelstahl oder Kunststoff. Alle Urinale sind so konzipiert, dass der Urin möglichst ohne zu spritzen aufgenommen wird.

Die Vorteile für den Kauf eines Urinals gegenüber einer herkömmlichen Toilette sind hauptsächlich ökonomischer Art: Sie sind nicht nur hinsichtlich ihres Anschaffungspreises günstiger als ein Sitzklo, sondern auch hinsichtlich ihres Wasserverbrauchs. In der Regel verbraucht ein Urinal pro Spülung nämlich nur zwei Liter Wasser, dagegen werden durch eine einzige Toilettenspülung sechs Liter verbraucht, also 300 % mehr.

Ein weiterer wichtiger ökonomischer Aspekt, der für eine Anschaffung spricht, ist, dass ein Urinal wesentlich weniger Platz einnimmt als eine herkömmliche Toilette. Besonders im öffentlichen Raum kann daher die vorgeschriebene Mindestanzahl an Toiletten viel leichter realisiert werden. Aber auch speziell für kleinere Keller- oder Dachbereiche im privaten Bereich bieten sich Urinale aufgrund ihres geringen Platzbedarfes an.

Wobei man beim Kauf eines Urinals auch auf jeden Fall achten sollte, ist, wie die Wasserspülung betätigt wird. Die einfachste, lange Zeit gängigste Variante war mittels Einhandbedienung per Spülventil. Jedoch mittlerweile sind auch Urinale mit automatischen Spülsensoren sowie Urinale, die von selbst je nach einem bestimmten Zeitintervall spülen, sehr beliebt.

Da neuerdings auch frauengerechte Urinale sehr im Kommen sind, bricht die anatomische Bevorteilung der Männer und gleichzeitige geschlechtsspezifische Benachteilung der Frauen jedoch auch bei den Urinalen vermehrt auf. Dabei orientieren sich solche Urinale zwar auch an den männlichen, aber auch stark an der Position von Frauen, die diese oft annehmen, wenn die frequentierte öffentliche Toilette verschmutzt ist. Daher sind Frauen-Urinale von der Form her sehr auf eine solche Hockposition, die auch "Skifahrerhaltung" genannt wird, hin geformt.

Auch Kinder müssen sich aufgrund ihrer Größe keine Sorgen machen hinsichtlich einer schnellen und unkomplizierten Bedürfnisbefriedigung, da es auch kleine Kinder-Urinale gibt.

Was bei allen Urinalen auch der Fall ist, sowohl für Mann, Frau oder Kind, ist, dass sie hygienisch sind. Denn man kommt bei ihrer Benutzung nicht in unmittelbaren Körperkontakt mit ihnen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Blumenständer
Saunaliege
Handkehrmaschine
Insektenschutzrollo



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap