Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Schädlinge - Maulwurfsgrille

Maulwurfsgrille





Jungpflanzen und Knollenpflanzen können von der Maulwurfsgrille befallen sein. Die Maulwurfsgrille ist mit ihren circa fünf Zentimetern Länge eine sehr große Grille, welche primär Wurzeln und Stengel frisst. Der Schaden ist relativ hoch, da durch das Fressen des Wurzelwerks die Pflanze hochgeschoben wird und daraufhin vertrocknet.

Zudem ist es ziemlich schwer Maulwurfsgrillen zufällig zu entdecken, weil diese die längste Zeit unter der Erde verbringen. Besonders kritisch ist zudem die Tatsache, dass sich nicht nur die ausgewachsenen Maulwurfsgrillen, sondern bereits auch schon die Larven von Wurzeln ernähren.

Um einen Maulwurfsgrillenbefall effektiv zu bekämpfen, sollten Sie die unter der Erde befindlichen Gänge der Maulwurfsgrillen zerstören und die darin befindlichen Grillen entfernen. Als Falle eignet sich das Eingraben eines Glases bzw. einer Dose, welche mindestens 10 Zentimeter tief ebenerdig eingegraben werden muss. In diese werden die Tiere dann nachts hineinfallen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Kraut- Knollenfäule an Kartoffeln
Lilienhähnchen
Echter Mehltau
Falscher Mehltau



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (20)

steve (30.05.2012 08:01:37)

also ich jage seit jahren diese biester.gänge wässern fitwasser etc alles schwachsinn.bekommst nur mit glück mal eine raus.
nematoden ebenfalls blödsinn.sau teuer und der boden muss im sommer dauerhaft über 2 wochen feucht bleiben.geht also kaum.
männchen kann man jetz noch leicht selber fangen ab der dämmerung.mit taschenlampe einfach dem zirpen hinterher.ist mit normalen grillen nicht zu verwechseln.hört sich eher wie so schnattern an.wenn man auf das geräuch zu kommt sieht man immer mehrere grösse löcher halbrund angeordnet.beherzt an der stelle richtig erde raus greifen dann hat man sie.ganz vorsichtig ran laufen die biester spüren das.alles andere ist die wunderwaffe schneckenkorn von bayer garten mesurol.bei mir liegen jeden tag welche mit bauchschmerzen oben :-) einfach einige körner direkt in alle löcher rieseln.billiges schneckenkorn geht nicht weil es zu gross ist.
meine erdbeeren und kartoffeln danken es mir.waren sonst immer angefressen.eklig



Lothar (27.05.2012 13:27:41)

Die Kommentare sind sehr interessant. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit Nematoden gemacht. Der Befall ist zwar nicht weg, wird aber kontinuierlich weniger. Jetzt bin ich dazu übergegangen in meinen neu angelegten Frühbeeten feinmaschigen Draht(Fliegengitter)auszulegen. Muss halt an der Seite bis zur Beetkante, die ja meist aus Holz oder Stein ist, hocjgezogen werden. Mal sehen ob es hilft.
Weiterhin viel Erfolg an Alle.
PS: leider stehen diese "lieben Freunde" ja unter Naturschutz



Fabian (18.03.2012 11:10:46)

Die kleiner Plagegeister machen mich wahnsinnig. Mein Rasen ist total durchlöchert!! Bei mir habe ich mit der Lötlampe / Gasbrenner in die Löcher reingehalten. In vielen Löchern kommt dann eine raus und wird gleich gegrillt - ist ja auch eine Grille :-)
Ist 100% biologisch. Leider habe erwischt man nie komplett alle. Somit probier ich jetzt mal Mesurol.



canis lupus (05.09.2011 03:30:22)

Kaffeesatz mit wasser (Kaffee) funktioniert auch
(wer will schon spüli im Garten?)



Mary (03.06.2011 18:28:50)

Unser Apfelbäumchen hat dürre Blätter aber kein Ungezifer. Rund um den Baum hat es fingerdicke Löcher. Ich vermute Werren.Die Jdee ist gut, und umweltfreundlich! Habs gleich ausprobiert. Nichts ist aus den Löchern gekommen. Muss der Boden vorher trocken sein? Ist es besser, wenn ich das am Abend mache? Wie lange dauert es, bis die Biester kommen?



bernhard (23.05.2011 18:22:09)

Wir können alle metoden der bekämpfung der maulwurfsgrille bestätigen, haben auch nematoden, spülmittel verwendet, neu ist altes fritier öl für uns, sonst sind die erfolge gut. unsere nachbarn haben sich unserem kampf angeschlossen.
Viel Erfolg allen Maulwurfsgrillen Jägern!



Norbert (22.05.2011 20:14:55)

Heißes Wasser und Spülmittel
am 22.05.2011 hier gelesen und gleich ausprobiert
mit sofortiger Wirkung 2 stück aus dem selben Gang

Danke für den Tip !!!



Dietmar Jung (07.02.2011 16:06:43)

Wie gesagt Mesurol von Bayer ist unübertroffen. Ich streue es nach dem regen oder Sprengen im Garten breitflächig aus und am nächsten tage kann man die Biester absammeln. Jedoch sehr kostspielig 4 Beutel a 200gr ca. 16,-



Karin (30.07.2010 16:00:06)

Liebe Gartenfreunde, danke für Eure Tipps, wußte garnicht,das es diese "Mistficher" gibt,aber der Schaden ist schon so groß und ich war ganz verzweifelt,werde Euren Rat mit den Spülwasser befolgen und melde mich wieder!
PS Nur gut das es das Internet gibt!!!



Sager (18.07.2010 22:31:05)

Ich hole meine Biester mit altem Fritieröl aus dem Boden. Fall ein Gang bewohnt ist, kommen sie innerhalb von 30 - 60 Sekungen zum Vorschein. Das allergrösste Exemplar war etwa 8 cm, aber die meisten sind so um 5 cm. Ob schwer abbaubare Verbindungen im Pflanzenöl sind weiss ich nicht, gehe aber davon aus, dass weniger Rückstände zurückbleiben als beim Spülmittel oder bei Insektiziden. Diesen Frühsommer konnte ich auch 3 Gelege mit einigen Dutzend bzw. einigen Hundert Eiern ausfindig machen. Denen gefällts wohl in meinem Garten...



Andrea (22.06.2010 11:01:55)

Steve, glaub mir, ich kann noch einen Maulwurf von einer Maulwurfsgrille unterscheiden; davon ab, wo wir jetzt wohnen haben wir auch wieder Maulwurfsgrillen. Die Nachbarn haben mir erzählt, das sie teilweise 10 davon am Tag "raus holen". Eine andere Nachbarin hat den "Kampf" aufgegeben und Rasen gesäht; super, kein Wunder das wir wieder soviele haben. :-)



ypsilon (18.06.2010 08:05:00)

Hallo,
ich habe das mit dem Spülwasser gleich getestet. Im Rasen hats sofort funktioniert. 2 mächtige Tierchen kamen sofort aus dem Loch. (5 und 7cm) Obwohl ich dort schon Nematoden gegossen hatte. Sie verfallen wirklich in eine Art Koma....erschlagen braucht man die aber nicht mehr. Sie sind ersoffen, weil das Spüli dem Wasser die Oberflächenspannung nimmt. Normalerweise überleben die ein Bad.(habs schon getestet)In frisch bearbeiteter Erde geht das nicht, weil das Wasser nicht die Gänge runterläuft, sondern von der Erde aufgesogen wird. An mehreren Stellen kam niemand raus....leider. Muß warten bis die Erde wieder fester ist.

LG Andy



ypsilon (17.06.2010 11:07:33)

Also, wir haben die süßen verfressenen Tierchen in allen Größen in unserem Garten. Das maximale was ich ausgegraben habe waren ca.7-8cm. Wenn die 12cm hätten, würde das Tunnel in der Größe für Wühlmäuse geben. Die meisten habe ich beim Anlegen unseres Gartens gefangen, weil ich ihn komplett umgegraben habe. Diese habe ich in einen Eimer und am Waldrand freigelassen. Jedes Tier hat seinen Daseinsgrund. Nun ist der Garten angelegt und ich habe schon 2mal mit Nematoden gegossen. (sehr teuer) Anscheinend blieben einige auf der Strecke, aber es gibt immer noch welche. Ich werde mal die Spüli oder Öl-Methode testen, da ich sehr genau sehe wo die Gänge sind. (große Löcher)Daher vermute ich, daß die ausgewachsenen Grillen von den Nematoden ziemlich verschont bleiben. Gift schließe ich aus und wenn die posierlichen Tiere wirklich durch das ÖL/Spüli rauskommen, dann kann ich sie ja wieder freilassen....im Wald natürlich...Gruß Andy



Josmanski (14.06.2010 23:14:01)

Von Bayer Schneckenkorn Mesurol
das geht auch. Wichtig Wirkstoff Mesurol muß
enthalten sein.
10-15 Körner in die Löcher leeren 1-2 Tage warten und man kann sie dann an der Oberfäche
aufsammeln.Viel Glück !!!



Bodo (14.06.2010 13:35:18)

Wohne seit 18 Jahren in meinem Haus mit kleinem Garten alle möglichen Insekten gibt es bei mir doch eine Maulwurfsgrille diese habe ich jetzt zum ersten mal in meinem Garten gehabt sie ist in die Wassertonne gefallen die ebenerdig eingegraben ist.Habe diese auf ein Brett mit einer Nadel festgemacht denn meine 13 Jährige Tochter hatte solch ein Insekt noch nie gesehen geschweige gewußt das es diese Tiere giebt. Sie ist 6cm lang und liegt seit zwei Tagen auf dem Brett und das draußen doch bis jetzt hat sich kein Vogel dafür interessiert. Aber gut zu wissen wo eine ist können also auch mehrere sein.



Tino (14.06.2010 13:02:38)

Hallo

Wir haben auch schon Biester mit 10cm Länge gefangen.Ich bekämpfe sie auch mit Seifenwasser.Die fressen einfach alles an ist echt der Horror.Hab mir vor einer Weile mal Nematoden zugelegt und sie in den Garten gegossen,mal sehen ob es was bringt.mfg Tino



Rudi (10.06.2010 09:27:26)

Wir haben schon einige Jahre hier eine Werrenplage, während es bis ca 1995 praktisch keine gab.
Effektiv bekämpfen wir sie mit einer Mischung aus einer Flasche Wasser in die ein Schluck Pflanzenöl gegeben wird und danach geschüttelt. Dies wird wie von Andrea beschrieben in den Gang geleert und zwar dort wo er senkrecht abfällt.

Ist die Werre "zuhause" kommt sie nach kurzer Zeit hoch und ist benommen-vermutlicht verklebt das Öl ihre Atemöffnungen. Sie sind dann beliebte Leckerbissen für Vögel, Igel, Marder, Hühner oder auch für Leute, die in Terrarien Tiere halten, für die sie normal Grillen/Heimchen kaufen.

Dieses Jahr haben wir schon weit über hundert gefangen und die meisten waren deutlich über 5cm lang. In den Beschreibungen steht immer, dass sie 3-5cm lang werden, darüber kann ich nur lachen.
Ein altes Sprichwort sagt, wer eine Werre fängt hat 7 Laibe Brot gerettet. Viel Erfolg Rudi



Steve (21.01.2010 17:18:42)

Das mit 12 cm das war keine Grille das war der Maulwurf



Florian (10.09.2009 14:29:58)

Hey Andrea!

Genau mit der gleichen Methode habe ich auch gearbeitet.
Heißes Wasser + Geschirrspülmittel

Der Erfolg war großartig..
ich kann nur sagen, 15 Maulwurfsgrillen in knapp 1 1/2 stunden!

Ich glaube das ist wirklich die beste und einfachste Methode, was man gegen diese Insekten machen kann.

LG



Andrea (19.06.2009 10:13:42)

Bei uns im Garten sind auch Maulwurfsgrillen. Meistens erkennt man es an den Löchern im Boden, die ungefähr so "gross" sind wie der kleine Finger einer Hand. Den Schaden, den die anrichten ist gross und meistens kann man die Pflanzen nur noch wegschmeissen. Wir "Bekämpfen" die Maulwurfsgrillen, in dem wir normales Spühlwasser (Wasser mit Geschirrspühlmittel) in die Gänge giessen. Nach 'ner Weile kommen die Grillen von alleine raus und fallen in eine Art von Koma. Von daher ist es wichtig, das sie noch mal "erschlagen" werden. Gross wegräumen braucht man sie dann nicht. Bei uns freuen sich die Vögel über so einen "Festtagsschmauss". Wir haben auch schon Maulwurfsgrillen gefunden die 12 cm gross waren. L.G. Andrea




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap