Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Schädlinge - Monila Fruchtfäule

Monila Fruchtfäule





Die Monila-Fruchtfäule betrifft Kirsche, Birne, Apfel, Pflaume sowie Aprikose. Die Pilze haben dort leichtes Spiel, wo bei der Pflanze eine Verletzung vorherrscht. Dort wiederum wird die Fäulnis ausgelöst.

Eine betroffene Pflanze erkennt man daran, dass die Früchte Faulflecken vorweisen, welche in der Regel mit Schimmelrändern einhergehen.

Die Monilia-Fruchtfäule hat die unangenehme Eigenschaft, dass diese auch in den darauf folgenden Jahren erneut auftreten kann. Der Grund dafür liegt darin, dass die Pilze am Baum bzw. im Boden überwintern können.

Um eine Verbreitung dieser Fruchtfäule im Voraus zu verhindern, sollten Sie Stärkungsmittel verwenden. Damit die Pilze kein leichtes Spiel haben, ist es zudem wichtig die Rinde gut zu pflegen.

Wenn bereits eine Pflanze von der Monila-Fruchtfäule betroffen ist, sollten jene Früchte, welche die oben genannten Symptome vorweisen, entfernt werden. Damit nicht die Gefahr besteht, dass andere Pflanzen bzw. Früchte angesteckt werden, sollten Sie die entfernten Früchte nicht auf den Kompost werfen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Miniermotte
Möhrenfliege
Wurzelgallenälchen
Obstbaumkrebs



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap