Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Technik Energie - Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer





Wer im Altbau wohnt oder eine Gartenlaube hat, dem ist das Problem bekannt, dass sich ergibt, wenn nur kaltes Wasser aus den vorhandenen Wasserleitungen fließt. Eine zentrale Versorgung aller Wohnparteien eines Hauses ist längst noch nicht der Standard aller Wohnungen. Um aber trotzdem auch Baden zu können, die Dusche warm zu genießen und auch das Geschirr spülen zu können, sind in diesen Wohnungen ohne Warmwasserleitung oftmals Durchlauferhitzer zur Erwärmung des Wasser eingebaut.

Der Durchlauferhitzer ist ein wirklich praktisches Ding, bietet er doch ständig Warmwasser, sobald der entsprechende Hahn aufgedreht wird. Wird kein Heißwasser benötigt, so verbraucht dieser Durchlauferhitzer auch keinen Strom. Im Gegensatz zum Boiler speichert dieses kleine elektrische Gerät nämlich nicht das warme Wasser, das zuvor durch die Heizung erwärmt wurde, sondern erhitzt das Wasser nach Bedarf und für die Dauer des Dusch-, Spül- oder Badevorgangs kontinuierlich.

Ein kalter Schauer nach einer längeren Duschaktion oder mit kaltem Wasser gewaschene Haare, weil der liebe familiäre Mitbewohner zuvor den Warmwasservorrat aufgebraucht hat, sind bei diesem Durchlauferhitzer kein Thema mehr. Auch wenn dieses praktische Gerät - gerade wenn es sich um ein relativ altes handelt - häufig noch sehr viel Strom verbraucht, so kann durch energiesparende Nutzung des Warmwassers gegenüber dem Boiler sehr viel Energie gespart werden. Neuere Geräte sind inzwischen auch schon sehr stromsparend konzipiert, so dass sich auch der Verbrauch im aktiven Zustand in überschaubaren Grenzen hält.

Gerade wer in einem Mehrfamilienhaushalt lebt, wird die Vorteile des Durchlauferhitzers gegenüber dem Boiler, der im Regelfall circa 60 Liter Warmwasser bevorratet, sehr zu schätzen wissen. Gerade in Hauptverkehrszeiten im Bad, wenn einige Familienmitglieder relativ kurz hintereinander duschen möchten, kann beim Boiler schnell das Wasser ausgehen, während der Durchlauferhitzer auch in der Rushhour des Duschens nicht schlappmacht.

Komfortabel ist dabei bei den Durchlauferhitzern, dass die Wunschtemperatur des Wasser manuell eingestellt werden kann - in neueren Geräten sogar digital und gradgenau - und so kontinuierlich wohltemperiertes Wasser aus dem Hahn oder dem Brausekopf rieselt. Wer im Sommer die eher kühlere Duschtemperatur nutzen möchte, kann die Einstellung für das Bad entsprechend vornehmen und das Wasser wird nun deutlich Stromsparender auf die Wunschtemperatur erhitzt.

Die Küche kann dabei ihre Einstellung behalten und das Geschirrspülen weiter in gewohnter Wassertemperatur durchgeführt werden. Auch hier bieten sich deutliche Vorteile gegenüber der Alternative Wasserboiler, bei der die Wassertemperatur für die gesamte Wohnung nur einheitlich eingestellt werden kann.

Der Durchlauferhitzer ist eine gute Möglichkeit, auch in Altbauten oder anderen Räumen, die Warmwasserbedarf haben, schnell und unkompliziert für das warme Nass zu sorgen.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Gartensteckdose / Außensteckdose
Wandleuchte für Außen / Außenwandleuchte
Regenwasserspeicher Zisterne
Schmutzwasserpumpe



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (0)


Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap