Gartengemeinschaft.de

Gartentipps suchen
Unser Freund werden



Die Gartenecke
Zimmerpflanzen
Gartenpflanzen
Gartenteich
Gartengeräte
Gartenmöbel
Obstgarten
Gemüsegarten
Rasen
Schädlinge
Pflanzendüngung
Pflanzenvermehrung
Kompost
Gartengestaltung
Gartenpflege
Tipps & Tricks
Die Hausecke
Rund ums Haus
Technik & Energie
Einrichtung & Deko
Heimwerker Tipps
 

 

Gartengemeinschaft - Tipps und Tricks - Igel im Garten

Igel im Garten





Ein Igel in unserem Garten – Was können wir ihm Gutes tun?


„Einleitung“

Nichts sorgt für mehr freudige Abwechslung, als sich um einen der possierlichsten Stachelfreunde - den Igel kümmern zu dürfen. „Mama, sieh mal… da… ein Igel!“ ist meist der völlig aufgeregte Ruf eines Kindes, das in unserer schnelllebigen Zeit schon gar nicht mehr gewohnt ist, dass es auch noch freie Tiere gibt, die nicht zufällig wie Hund, Katze oder weiße Maus aussehen. Vielleicht antworten Mutter oder Vater dann: „Was? Ein Igel? Jetzt um diese Jahreszeit?“. Doch spätestens die nächste Frage des Kindes „Mama, wie lebt so ein Igel? Muss der auch seine Erbsen essen wie ich?“ kann die besten Eltern schon mal überfordern.

Also was tun, wenn ein Igel im Garten entdeckt wird? Dieser Beitrag soll Ihnen weiterhelfen.

Grundsätzlich ist es verboten, Tiere der ganz besonders geschützten Art – wie unseren Igel – aus der Natur zu entfernen. Doch es ist nach dem Gesetz erlaubt, hilfsbedürftige Tiere aufzuziehen und gesund zu pflegen, denn damit leisten Sie ein großes Stück aktiven Umweltschutzes.

„Hilfe zur Selbsthilfe ist am Besten: Naturbelassener Garten ohne Preußenordnung und Chemie“


Die einfachsten Hilfsmittel sind meist schon die besten und effektivsten. So sollten Sie als Igelfreund in Ihrem Garten auf eine naturbelassene Umgebung achten. Nehmen Sie es mit dem Laub entfernen daher nicht zu genau! Bitte räumen und harken Sie vorsichtig und behutsam das Laub auf einen Haufen in einer windgeschützten Ecke zusammen. Das gibt den nächsten Winterplatz für Ihren Igel.

Gerade Laub unter Büschen und Hecken sind heißbegehrte Nistplätze für Igelinnen, die ihr Nest für die Jungen vorbereiten. Mähen Sie niemals an Rasenkanten, bevor Sie nicht sichergestellt haben, ob ein Igel in einer Erdmulde versteckt unter hohem Gras sitzt. Durch Unachtsamkeit ist es oft der Fall, dass dem Igel ein Füßchen abgemäht wird oder der Igel selbst vom Mäher erfasst und getötet wird. Das muss nicht sein! Am besten, Sie lassen die Rasenkanten in einer bestimmten Höhe und schneiden bzw. rupfen von Hand oder nur mit einer normalen Haushalts-Schere. Dann vermeiden Sie „tierischen“ Schaden.

Bitte benutzen Sie kein Schneckenkorn und kein Insekten- und Unkrautvernichter. Damit zerstören Sie die Nahrungsgrundlage der Igel und fügen dem Tier nur unnötige schmerzhafte Qualen bis hin zum Tod zu. Da der Igel eine Nahrungsquelle braucht und Sie einen „Insekten- und Schneckenvernichter“, halten Sie sich einfach einen Igel in Ihren Garten und genießen Sie seinen „Service“ und seine Gegenwart – so ist Ihnen und dem Igel geholfen: Sie haben weniger Schädlinge, er hat seine Nahrung.

„Seien Sie rücksichtsvoll! Räumen Sie tödliche Gefahren aus dem Weg!“

Gartenteiche, Lichtschächte Regentonnen, Swimmingpools, nicht richtig verschlossene Mülltonnen, auch umherliegende Joghurtbecher oder Konservendosen sowie alle „Fallen“ in die ein Igel schwer oder gar tödlich stürzen, ertrinken oder ersticken könnte, müssen gut und sicher aus dem Weg geräumt und abgedeckt werden.

Obst- und Tischtennisnetze werden Sie natürlich nicht achtlos liegenlassen, sondern sachgerecht zusammenlegen und an sicherem Ort verwahren. So kann sich der Igel schon mal nicht in den Netzen verfangen und es bleibt ihm ein schrecklicher Todeskampf erspart (da sich Igel nicht aus eigener Kraft von Netzen befreien können. Sie verhungern somit).

„Nur im Notfall: Die Speisekarte und Heimstatt des Igels im Haus“

Igel leben normalerweise im Freien und von Insekten, Wurzeln, kleinen Früchten und Beeren, Larven, Regenwürmern, Schnecken und auch kleinen Wirbeltieren wie junge Mäuse. Gesunde Igel brauchen keine extra Speisekarte und keine menschliche Obhut – aber es gibt immer mal geschwächte, abgemagerte Tiere, die hinterm Kopf schon eine deutliche Delle haben, weil die Schultern und die Hüften schon durchscheinen. Solche Tiere brauchen Ihre Hilfe! Auch Jungtiere, die „den Anschluss“ in der Jahreszeit verpasst haben, brauchen Ihre Hilfe.

Was können Sie tun, um ein Igelchen über den Winter zu retten?

Wird ein Igel im Haus gehalten, weil er aufgepäppelt (zu jung, zu mager) oder gesund gepflegt werden muss wegen einer Verletzung, dann gelten spezielle Regeln in Sachen Nahrungszubereitung – die Sie auch Ihrer eigenen Gesundheit zuliebe beachten sollten. Der Hintergrund: Larven und Würmer entsprechen nicht gerade den gesündesten Hygienebedingungen innerhalb des Hauses; sie sind oft Krankheitsüberträger.

Für Mensch und Tier ist es das Beste, wenn Sie beim Zufüttern Folgendes beachten:

- Sie sollten Katzen- oder Hundedosenfutter nehmen,
- für Notrationen während des Winterschlafs auch mal Katzen-Trockenfutter.
- Hartgekochte Eier (stellen sicher, dass Keime und Salmonellen abgetötet werden),
- Rinderhackfleisch (roh nur ganz frisch, ansonsten lieber kurz gebraten),
- Weizenkleie und Haferflocken runden den „häuslichen“ Speiseplan ab, wenn Sie einen Igel auf dem Balkon oder der Terrasse halten.
- Täglich frisches Wasser
- 1 x täglich füttern reicht völlig aus. Weil Igel nachtaktiv sind bitte nur abends füttern!
- Die Futterschalen täglich hygienisch und heiß abspülen/ reinigen.

Für die Unterbringung Ihres winterlichen Saisongastes sollten Sie Folgendes einrichten:

Geeignet ist dazu ein Käfig/ Laufstall mit einem Holzhäuschen (30 x 30 Zentimeter) ähnlich der Unterkunft eines Hasen. Solche Käfige und Holzhäuschen bekommen Sie in jedem Zoohandel. Statt Kleintierstreu (was für den Igel gefährlich sein kann) sollten Sie lieber viel Zeitungspapier zerknüllen.

So findet auch die Zeitung von gestern noch sinnvolle Verwendung. Der Igel liebt die „Kuscheligkeit“ der zerknüllten Zeitungslagen. Stellen Sie den Käfig NICHT in den Keller. Igel brauchen kühle Temperaturen bis zu 6 Grad, um richtig Winterschlaf zu halten. Wenn Sie den Käfig mit dem Holzhäuschen und den stets sauberen Futternäpfchen auf den Balkon oder die Terrasse stellen, wird sich Ihr kleiner Freund an Ihre Gastfreundschaft noch lange und gerne erinnern.


Diese Seite empfehlen | Diese Seite verlinken





Beliebte Artikel:

Pflanze umpflanzen - Kübelpflanzen Erdaustausch
Wintergarten Markise / Sonnenschutz
Silberfische bekämpfen
Ameisen bekämpfen



Sie können mehr Wissen zu diesem Thema beitragen? Wir freuen uns auf Ihre Tipps:


Leser-Kommentare (15)

Tinkerbell (19.01.2013 12:29:09)

Igel können aber auch mit Katzenfutter gefüttert werden und mit einer Mischung aus Nüssen und Obst



Nicky (14.09.2012 17:48:09)

Hallöchen liebe Tierfreunde,
wir haben einen großen Igel im Garten und füttern
ihn mit Katzentrockenfutter und natürlich immer
frischem Wasser. Wir haben einen sehr naturnahen
Garten, wo jedes Jahr Igel überwintern. Jetzt ist aber einer dabei, der immer auf unsere Terrasse kommt, und dem möchten wir gerne eine warme Unterkunft in einem draußen befindlichen Raum, ähnlich einer Garage, herstellen, weil er da jetzt schon nach dem Fressen immer hereinläuft. Wir haben eine große Kiste, außen aus Styropor, innen Holz, und ich möchte als Unterlage Zeitungen legen, und darüber Heu, ist das gut mit dem Heu, oder lieber Stroh, oder gar
kein Heu und Stroh und lieber nur Zeitungen? Oh,
Fragen über Fragen, wir möchten halt alles richtig machen, damit es den Igeln hier im Winter
so richtig gutgeht. Für Antworten wäre ich sehr,
sehr dankbar. Ach so, ab wann gehen Igel denn in den Winterschlaf, und soll man im Winter auch Futter hinstellen? Liebe Grüße Nicky



kilian (23.08.2012 08:38:40)

wo kann ich die nahrung von baby igeln finden :)



Trecento (01.05.2012 18:51:06)

Bei uns liegt ein Igel bewegungslos im Gras es ist Frühling-Sommer und er Lebt DEFINITIV. 13 Zecken haben wir mit Hilfe einer Zeckenzange und Garten-Handschuhen entfert, 2 gehen auch mit Zange nicht heraus. Wir lassen ihn in Ruhe, in der Hoffnung, dass er sich beruhigt. Was sollen wir tun?



Heike (06.11.2011 15:42:27)

Ab wieviel Gramm ist ein kleiner Igel im Winter überlebenfähig?



Lissy (23.10.2011 21:21:08)

Wir haben eine Igel Familie im Garten sie sehen sehr gesund aus. Sollten wir trotzdem was machen um ihnen den Winterschlaf zu vereinfachen?



Fried (03.07.2011 09:13:38)

Seit 3 Tagen haben wir 2 kleine Igel im Garten, erst war es nur einer, der sein Geschwisterchen anscheinend mitgebracht hat. Die beiden scheinen sich auch wirklich in unserem Garten wohlzufühlen, denn nun haben wir ihnen aus Stöcken, Blättern und Stroh einen dunklen Schlafplatz gebaut, den sie dann auch sofort angenommen haben. :-)



Klaus (02.04.2011 13:18:47)

Habe im Spätherbst gesehen, wie ein Igel sich mehrmals in einen windgeschützten tiefliegenden Laub-Pflanzenresthaufen zurückzog. Denke, daß er dort überwintert. Nun ist die Ecke mit allerhand "Fluggut" wie Pappestückchen, Platiktüten, Gesträuch eine unansehliche Burg geworden, die sehr ungepflegt aussieht. Falls darunter ein Igel überwintert haben sollte, kann ich nun (02.04./mildes Rheinhessen-Klima)den Berg abräumen ? Danke für Antwort an ps-kw@web.de



Superkatz (15.11.2010 18:57:31)

Mit Katzenfutter machst du nichts falsch.

Wenn du noch einen Igel findest nehme ich ihn gerne auf. Meld dich mal.

Grüßend

Superkatz



Rainer Kudanek (22.10.2010 19:56:19)

Ich habe 5 junge Igel im Garten gefunden die Leben jetzt in einer großen Kiste mit einem kleinen Häuschen aus Pappe. Mit einmal täglich Katzenfutter sind sie voll zu frieden. Wir werden die Igel ohne Winterschlaf ins nächste Jahr bringen und Ende April im Garten aussetzen und ab und zu Katzenfutter bereit stellen. Ein Jahr zuvor haben wir einen Igel (350g) durchgebracht. er besucht uns ab und zu.



joko (06.10.2010 16:43:42)

da habt ihr recht


eure
joko



Laura (29.09.2010 12:38:43)

Unser Igel

Ziemlich jedes Jahr gegen Winter haben wir einen Igel im Garten. Er bezieht jeweils sein Nest unter der Treppe zum Gartensitzplatz. Dieser Ort ist wie eine kleine Höhle, wo er sich anscheinend sicher fühlt. Ein bisschen was haben wir gelesen über Igel, wie man sich verhalten soll. Nun habe ich noch Fragen, die ihr vielleicht beantworten könnt.

Ist es immer der gleiche Igel? Oder bietet sich der Platz unter der Treppe einfach an, so dass immer wieder andere Igel dieses Nest beziehen.

Unser Igel scheint wohlauf zu sein und sieht auch normal aus, also gar nicht mager oder so. Er frisst jedoch unsere Zughetti an, was uns nicht sonderlich stört, da wir so viele haben, dass wir sie gerne mit ihm teilen. Wir sehen auch, dass er aus dem Boden Insekten ausgräbt (Löcher im Boden).

Wenn er Zughetti frisst, hat er genug zu fressen oder sollen wir ihm auch mal etwas Katzenfutter hinstellen? Ich habe gelesen, dass man Igel nicht füttern soll.

Unser Igel ist ein Klemptomane. Er klaut alles was er erreichen kann. Sein Nestchen zieren Geschirrtücher, kratzige Scheuerlappen, sogar eine Bürste (scheint ein Kuscheltier für ihn zu sein). Wir haben noch nicht gross Laub im Garten. Ist das normal, dass sich ein Igel sein Nest so baut oder haben wir hier einen speziellen Mitbewohner?

Vielen Dank für Hinweise zu meinen Fragen
Grüsse, Laura



Rosel Zierd (29.08.2010 14:43:44)

Igel sind in unseren Breiten Glücks-bringer so wie das vierblättrige Kleeblatt und der Junikäfer.

Aber leider kann der Igel nicht an gegen Mux und Pflanzenschutzgifte.

Wenn sie nachts rumoren und schmatzen - hört es sich an, wie kleine Kinder.
Und unsere Kinder sollten sie auch sein. Für alle Gartenbetreiber und Autofahrer. In den frühen Morgenstunden ist der Igel unterwegs - ich plädiere für Vorsicht-Schilder: " Herr Igel unterwegs zu seiner Frau und Kindern"



Meee (22.08.2010 14:51:16)

Ich finde das sehr sehr gut, dass sie sich um die Igel sorgen. Denn Igel haben gewöhnlicherweise wenige naürlichen Feinde. Denn es sind eher die Menschen, bzw. die Autos die den Igeln das Leben nehmen!

Deshalb möchte ich mich bei allen Tierschützern, Igelstationen und Leuten, die Igel aufnehmen herzlichst auch im Namen unserer kleinen Freunde bedanken!



Cinnaro (24.07.2009 23:21:08)

Igel fressen keine Schnecken. Ich füttere Igel mit kommerziellem Igelfutter, das auch die Nacktschnecken anzieht. Der Igel lässt sie in Ruhe, obwohl sie seinen Teller usurpieren.




Ihr Name:


Ihr Kommentar:


Sicherheitsabfrage:






Impressum · Online Redakteur gesucht · Haftungshinweise · Sitemap