Connect with us

Gemüsepflanzen

Hokkaido-Kürbis ernten und lagern

Veröffentlicht

auf

Hokkaido-Kürbis ernten und lagern

Alles rund um die richtige Erntezeit sowie die optimale Lagerung

Der Hokkaido-Kürbis zählt zu den wohl beliebtesten Kürbissorten hier zu Lande. Sein leicht nussiger Geschmack, ähnelt dem von Maronen. Des Weiteren besticht der Hokkaido-Kürbis durch sein saftiges und zugleich faserarmes Fruchtfleisch sowie seine verhältnismäßig geringe Größe. So besticht er nicht nur durch seinen unvergleichlichen köstlichen Geschmack, sondern zudem durch seine Größe, welche ihn auch für kleinere Haushalte attraktiv macht. Ein weiterer Vorteil des Hokkaido-Kürbisses ist der, dass die Schale mit verzehrt werden kann. Folglich fällt weniger Abfall an und die Vorbereitungszeit fällt im Vergleich zu anderen Kürbissorten geringer aus.

Eine weitere Besonderheit des Hokkaido-Kürbisses ist die, dass sich der Kürbis über einen längeren Zeitraum lagern lässt. Bei richtiger Lagerung hält sich diese Kürbissorte bis zu mehreren Monaten. Die Voraussetzung hierfür liegt jedoch bei der optimalen Lagerung sowie dem richtigen Erntezeitpunkt. Hierbei gibt es jedoch einige wichtige Dinge zu beachten.

Der beste Zeitpunkt, um den Hokkaido-Kürbis zu ernten

Der beste Zeitpunkt, um den Hokkaido-Kürbis zu ernten
Bereits im August beginnt der Hokkaido-Kürbis sich durch das viele umliegende Grün zu zeigen, jedoch beginnt die eigentlich Erntezeit erst im September und kann sich bis hin den November hinein ziehen. Vereinzelte Hokkaido-Kürbisse können jedoch schon vor der eigentlichen Erntezeit reif sein und verzehrt werden. Hierbei sind die Witterung sowie der Zeitpunkt der Aussaat entscheidend. Es gilt jedoch zu beachten, dass der Kürbis ausschließlich im ausgereiften Zustand geerntet wird. Des Weiteren muss der Hokkaido-Kürbis auf jeden Fall vor dem ersten Frost geerntet werden.

Woran erkenne ich, dass mein Hokkaido-Kürbis reif ist?

Woran erkenne ich, dass mein Hokkaido-Kürbis reif ist
Ein einfacher Tipp gibt Klarheit darüber, ob der Hokkaido-Kürbis reif ist. Ertönt während man auf den Kürbis klopft, ein hohles Geräusch, ist der Kürbis in den meisten Fällen reif und kann geerntet werden.

Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass es während der Erntezeit nicht zu nass und zu kalt ist. Spielt die Witterung nicht mit, sollte der Hokkaido-Kürbis im unreifen Zustand geerntet werden, da sonst das Risiko zu hoch ist, dass der Kürbis zu faulen beginnt. Im unreifen Zustand sollte der Kürbis vorübergehend an einen warmen und trockenen Ort gebracht werden. Dort kann er dann noch ein wenig nachreifen.

Wie wird ein Hokkaido-Kürbis richtig geerntet?

Wie wird ein Hokkaido-Kürbis richtig geerntet
Bei der Ernte des Kürbisses gibt es zwei verschiedene Vorgehensweisen. Hierbei ist entscheidend, wie und wann der Kürbis letztendlich verwendet werden soll.

  • Wird eine längere Einlagerung des Hokkaido-Kürbisses bevorzugt, sollte er über einige Zentimeter der Stiels sowie des Stielansatzes verfügen. Wird der Stiel entfernt, beginnt der Kürbis nach kurzer Zeit an zu faulen. Bei der Ernte sollte zu dem ein scharfes Messer oder eine Gartenschere verwendet werden. Die Frucht sollte auf keinen Fall von der Pflanze abgebrochen werden. Des Weiteren gilt zu beachten, dass die Frucht nicht beschädigt wird.
  • Soll der Hokkaido-Kürbis zeitnah verarbeitet werden, ist es nicht wichtig, ob der Stiel sowie der Stielansatz noch vorhanden sind.

Wie wird ein Hokkaido-Kürbis richtig gelagert?

Ganze Früchte, welche keinerlei Schäden aufweisen, können bis zu 8 Wochen lang gelagert werden. Hierbei sollte ein kühler sowie trockener Standort gewählt werden. Wird nur ein Teil des Kürbisses verwendet, muss der andere Teil in den Kühlschrank. Dort hält er sich jedoch maximal nur noch vier Tage.

Die optimale Kürbis-Lagerung – die wichtigsten Faktoren

  • trockener Standort
  • kühler Standort
  • dunkler Standort
  • ganze Frucht hält sich länger als die geteilte Frucht

Soll der Hokkaido-Kürbis über einen deutlich längeren Zeitraum gelagert werden, empfiehlt sich, den Kürbis einzufrieren. Der Kürbis muss vor dem Einfrieren nicht gekocht oder anderweitig zubereitet werden. Die Frucht kann sowohl im Ganzen eingefroren werden oder aber portionsweise. Hierfür wird der Hokkaido-Kürbis einfach in die gewünschten Portionen eingeteilt und anschließend eingefroren.

Hokkaido-Kürbis richtig ernten und lagern

Alle Tipps und Tricks im Überblick

Wann ist der Kürbis reif?

  • Wenn beim Klopfen ein hohles Geräusch ertönt, ist der Hokkaido-Kürbis reif.
  • Bei einem reifen Hokkaido-Kürbis verfärbt sich der Stielansatz von einem frischen Grün in ein holziges Braun.

Wann kann der Kürbis geerntet werden?

  • Die Haupterntezeit des Hokkaido-Kürbisses liegt zwischen den Monaten September und November.
  • Der Kürbis muss vor dem ersten Frost abgeerntet werden.

Die Haltbarkeit und Lagerung des Hokkaido-Kürbisses

  • Der unbeschadete sowie reife Kürbis kann bis zu 8 Wochen gelagert werden.
  • Für die Lagerung sollte ein kühler, trockener und dunkler Standort gewählt werden.
  • Der angeschnittene oder geteilte Hokkaido-Kürbis lässt sich im Kühlschrank nur noch maximal 4 Tage lagern und sollte spätestens dann verarbeitet werden.

Expertentipp

Ein weiterer Tipp, um herauszufinden, ob der Hokkaido-Kürbis reif ist, ist die Fingernagelprobe. Sobald sich die Schale des Kürbisses nicht mehr ohne weiteres einritzen lässt, ist der Kürbis reif.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär