Connect with us

Kletterpflanzen

Wilde Brombeeren problemlos entfernen

Veröffentlicht

auf

Wilde Brombeeren problemlos entfernen

Tipps und Tricks, um wilde Brombeeren einfach zu entfernen

Die stachelige Brombeere ist auf der einen Seite durch ihren jährlichen Nachschub an Früchten sehr beliebt, auf der anderen Seite jedoch kann sie schnell zu einer wahren Plage werden. Brombeeren sind bekannt dafür, dass sie sich rasant flächendeckend ausbreiten, wenn man ihrem Wachstum kein Einhalt bietet. Insbesondere auf verwilderten Grundstücken gewinnt die Brombeere oftmals Überhand und lässt sich dann nur noch mühselig entfernen. Des Weiteren kann das Entfernen der Brombeeren häufig schmerzhaft ausfallen, da sie eine Vielzahl an Stacheln besitzen.

Mit den folgenden Tipps und Tricks lassen sich den Wurzelausläufern jedoch Grenzen setzen und das Brombeer-Problem lässt sich mit etwas Arbeit sowie ein paar Handgriffen in den Griff bekommen.

Wilde Brombeeren mit guter Schutzkleidung entfernen

Wilde Brombeeren mit guter Schutzkleidung entfernen
Hat die Brombeere einmal die Überhand gewonnen, lässt sie sich meist nur mit schweißtreibender Handarbeit aus den heimischen Gärten entfernen. Einige Tipps und Tricks können die mühselige Arbeit jedoch erleichtern.

Die stachelige Brombeere ist nicht nur fies, sondern kann zudem Schmerzen hervorrufen. Dies liegt an den zahlreichen Stacheln, die sehr spitz sind. Oftmals kommt es vor, dass die Stacheln abbrechen und in die Haut eindringen, dann lassen sie sich meist nur noch mit einer Pinzette auf schmerzhafte Weise entfernen. Bevor mit dem Entfernen der Brombeere also begonnen wird, sollte die Haut vor den fiesen Stacheln geschützt werden. Dicke Arbeitshandschuhe aus Leder oder Arbeitshandschuhe mit Kautschukbelag können hier Abhilfe schaffen.

Eine weitere Möglichkeit sind die speziellen Rosenhandschuhe. Sie weisen längere Ärmlinge auf, sodass sowohl die Hände als auch die Arme vor den Stacheln der Brombeere geschützt sind. Generell sollte darauf geachtet werden, dass für das Entfernen der Brombeeren robuste sowie langärmlige Arbeitskleidung, die den ganzen Körper schützt, getragen wird.

Die Brombeerranken müssen abgeschnitten werden

Die Brombeerranken müssen abgeschnitten werden
Oftmals bilden Brombeeren ein dichtes Dickicht, welches sich nur schwer entwirren lässt. Insbesondere ist das der Fall, wenn sich die Brombeeren über einen Zeitraum von mehreren Jahren ungehindert ausbreiten konnten. Der erste Schritt bei der Entfernung der Brombeeren sollte sein, dass die Brombeerranken stark, auf 20 Zentimetern über dem Boden, heruntergeschnitten werden. Anschließend können die einzelnen Triebe bündelweise aus der Erde herausgezogen werden. Hierbei kann eine Astschere am Stiel eine sogenannte Schneidgiraffe hilfreich sein. Da die einzelnen Triebe jedoch einzeln abgeschnitten werden müssen, kann sich die Arbeit mit einer Schneidgiraffe als äußerst müßig erweisen. Schneller bekommt man die Brombeerranken heruntergeschnitten, wenn man auf einen motorisierten Freischneider zurückgreift. Dieser sollte jedoch über ein spezielles Strauchmesser verfügen. Zudem sollte bei der Arbeit mit einem motorisierten Freischneider auf eine ausreichende Schutzkleidung geachtet werden. Sicherheitsschuhe mit Stahlkappe sowie ein Gehörschutz und eine Schutzbrille sollten bei dieser Vorgehensweise nicht fehlen. Die Schutzbrille ist insbesondere dann wichtig, wenn Zweigstücke oder Steine unkontrolliert herumfliegen und im Ernstfall die Augen treffen können.

In einigen Gemeinden ist es gestattet, Gartenabfälle an bestimmten Tagen zu verbrennen. Hierfür sollten die Brombeerranken an einer geeigneten Stelle aufgeschichtet und anschließend verbrannt werden. Sollte dies jedoch nicht gestattet sein, kann ein Walzenhäcksler Abhilfe schaffen. Die Ranken werden zerkleinert und können dann kompostiert werden. Als Mulchmaterial eignen sich die zerkleinerten Brombeerranken ebenfalls.

Ausgraben und entfernen – Die Brombeerausläufer

Ausgraben und entfernen – Die Brombeerausläufer
Sobald alle Brombeerranken knapp über der Erde durchtrennt und entfernt wurden, kann damit begonnen werden die Wurzel auszugraben. Hierfür sollte ein möglichst scharfer Spaten verwendet werden. Schritt für Schritt wird ein Teil des Wurzelteppichs herausgestochen und anschließend wird die Wurzel der Brombeere an den übrigen gebliebenen Zweigen herausgezogen. Bei Brombeeren handelt es sich um Flachwurzler, dadurch wird die oben genannte Arbeit deutlich erleichtert. Nachdem die Wurzel herausgezogen wurde, wird die überschüssige Erde abgeschüttelt und die Wurzel entweder verbrannt oder durch einen Walzenhäcksler zerkleinert. Die Wurzel kann aber auch mit einer Gartenschere zerkleinert werden. Dies ist natürlich etwas mühsamer, aber nicht jedem steht ein Walzenhäcksler zur Verfügung.

Finger weg von der „Roundup“-Methode

Bei der Roundup-Methode handelt es sich um ein Herbizid, welches in doppelt so hoher Konzentration auf die Brombeeren gegeben wird. Dies soll dazu führen, dass die Brombeeren im Handumdrehen vernichtet werden und sich so problemlos entfernen lassen. Laut Gesetz ist eine Überkonzentration von Pflanzenschutzmittel jedoch strengstens verboten und des Weiteren handelt es sich hierbei um reine Geldverschwendung. Der enthaltene Wirkstoff Glyphosat schwächt die Brombeeren zwar, aber noch im selben Jahr werden sie wieder austreiben. Das liegt daran, dass die oberirdischen Brombeerranken zwar absterben, aber die Wurzeln weiterhin intakt bleiben.

Expertentipp

Oftmals haben die Brombeeren ihren Ursprung auf einem benachbarten Grundstück oder aber einer Brachfläche. Es sind die Ausläufer der Brombeere, die sich meist den Weg in den heimischen Garten bahnen. Wurden die Brombeeren einmal mühsam und in schweißtreibender Handarbeit entfernt, sollte unbedingt eine Wurzelsperre entlang der Grundstücksgrenze gezogen werden. Die Wurzelsperre verhindert, dass sich die Ausläufer der Brombeere erneut mit Garten ausbreiten.

Für eine Wurzelsperre wird zuerst ein schmaler Graben ausgehoben und anschließend eine Kunststoffbahn von 30 Zentimetern Höhe senkrecht in den Boden gesetzt. Alternativ kann auch eine verstärkte Teichfolie verwendet werden, damit sich die Brombeeren nicht in den heimischen Garten verirren.

Ein wenig Nacharbeit sollte in regelmäßigen Abständen aber geleistet werden, denn oftmals bleiben vereinzelte Wurzeln sowie Rhizomstücke in der Erde zurück. Die befreiten Flächen sollten regelmäßig auf neue Brombeeren überprüft werden und bei Bedarf können diese leicht entfernt werden.

5/5 - (1 Bewertungen)

Hat Ihnen dieser Ratgeber weitergeholfen?

Lisa ist begeisterte Hobby-Gärtnerin. Sie hat nicht nur einen bunten Garten mit Teich direkt vor ihrem Haus, sondern auch noch einen Schrebergarten, auf dem sie viel Gemüse anbaut. Als Garten-Redakteurin konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen.

Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gerade populär